"Was nützt es dem Menschen, wenn er Lesen und Schreiben gelernt hat, aber das Denken anderen überläßt?" - Ernst R. Hauschka
  Home | User | Forum | Downloads | Links | Texte | Newsarchiv | Votes | Suchen
Statistik
Datum: 18.06.2018
Zeit: 19:23:52

Online: 34
Besucher: 13034564
Besucher heute: 6592
Seitenaufrufe: 133009480
Seitenaufrufe heute: 9565

Termine
Menu

    Home

    User
    Forum
    Downloads
    Links
    Texte
    Newsarchiv
    Votes
    Suchen
    Kalender
    Impressum
    Kontakt
    Sitemap
 
Aktuelle Texte
1. Himmel auf Erden & Hölle im Kopf (Dr. Ahlers) (32)
2. Ermittlungsakte (Blatt213) Z118: Akteneinsicht gewährt (105)
3. Ermittlungsakte (Blatt195) Z118: GSta an Sta Karlsruhe (63)
4. Ermittlungsakte (Blatt185) Z118: Polizeibericht Bad Schönborn (69)
5. Ermittlungsakte (Blatt173-176) Z118: Zeugen Vernehmung Markus E.(2) (76)
6. Ermittlungsakte (Blatt159-163) Z118: Zeuge Tiberius L. (73)
7. Ermittlungsakte (Blatt141+143) Z118: Zeuge El Mokhtar E. (57)
8. Ermittlungsakte (Blatt137+139) Z118: Zeuge Levin A. (50)
9. Bild-Verfahren: Beschluss Landgericht Berlin (83)
10. Stellungnahme an Sta Karlsruhe: Gefangene JVA Kislau Z118 (85)
Aktuelle Links
1. Leseblitz (Bücher-Datenbank) (56)
2. cmv-laservision(DVD-Spielfilme) (3623)
3. Kein Täter werden: Standort Gießen(UKGM) (696)
4. Wikipedia: Krumme13/K13online (2828)
5. MFoxes.net (Film-Datenbank mit TV Tipps) (1734)
6. Tinjo(CH) - Projekt Pädophilie (6071)
7. Verband für Bürgerrechte und Objektivismus (VBO) (4140)
8. Girllover-Forum (GLF) (11007)
9. Ketzerschriften.net (Weblog) (4295)
10. Marthijn Uittenbogaard (NL-Aktivist) (507)

Werbebanner
MFoxes
Externe Filmsuche
Gegen Faschismus


Landgericht Bad-Kreuznach: Boylover Tobias M. gibt auf Anraten seiner neuen Verteidigerin Daniela Hery sexuellen Kontakt vor 18 Jahren mit einem damals 10-jährigen Jungen in einer Ferienfreizeit zu 07.03.2018 [22:05:33]

Gerichtsgutachter Dr. Ralf Werner soll Tobias M. auf Schuldfähigkeit & eine mögliche Einweisung in eine psychiatrische Anstalt gemäß § 63 StGB(Maßregelvollzug) nach Aktenlage & Verhandlungstermine begutachten

Der Boylover Tobias M. musste seinen bisherigen Wahlverteidiger Michael Bernard in seine neue Verteidigerin Daniela Hery wechseln, weil kein Geld mehr für Anwaltshonorare vorhanden ist. Rechtsanwältin Hery ist nun Pflichtverteidigerin geworden. Auf Anraten der neuen Verteidigerin hat Tobias M. einen Sexualkontakt mit einem im Jahre 2010 etwa 10-jährigen Jungen und heute 27-jährigen Mann zugegeben, obwohl er sich daran nicht mehr im Detail erinnern kann. Tatsächliche Beweise gibt es heute nicht mehr, sondern lediglich die belastende Aussage des heutigen Mannes, der jetzt auch noch als Nebenkläger auftritt. Und mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auch noch Schmerzesgeld haben will, obwohl bei Tobias M. kein Geld mehr zu holen ist. Der Mann war nicht in eigener Initiative aktiv geworden, sondern die Ermittlungsbehörden hatten ihn zu eine Aussage gebracht. Er bezeichnet sich als "stark homophob". Erstmals war am Verhandlungstag auch ein Gerichtsgutachter geladen worden, der Tobias M. nach Aktenlage und während der Prozesstage begutachten soll. Tobias M. hat eine psychologische Untersuchung durch den Gutachter Dr. Ralf Werner abgelehnt. Daraufhin machte der Vorsitzende Richter des Landgerichts deutlich, dass auch eine Unterbringung in einer psychiatrischen Anstalt in Betracht kommt. Im Maßregelvollzug gemäß § 63 StGB kann der Freiheitsentzug zeitlich unbegrenzt sein. Es müssen dann regelmäßig neue Gutachten erstellt werden. Bei der Gerichtsverhandlung wurde noch ein weiterer Zeuge vernommen, der Auskünfte für die damalige Thailandreise von Tobias M. mit seinem damaligen Therapeuten Michael G. gegeben hat. K13online liegen dazu (noch) keine weiteren Informationen vor. Unsere Recherche-Ergebnisse werden wir in einem weiteren News mitteilen. Der Fortsetzungstermin findet bereits am kommenden Montag, den 12. März 2018 statt. Ein weiterer Gerichtstermin wurde auf den 13. April 2018 anberaumt.... 

https://tinyurl.com/yajhemzj

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Vom Kinderporno-Mythos zur Tag täglichen Realität der Kids: Achtjähriger Knabe produziert von sich selbst Kinderporno-Video 06.03.2018 [09:37:29]

Die Leidenschaft der "Unschuldigen": Wie sich ein 8-jähriger Junge mit seinem Smartphone selbst "sexuell missbraucht" hat ist nicht strafbar, weil er mit unter 14 Jahren noch strafunmündig ist

Die Kids von heute haben zunehmend ein Smartphone zur Hand, mit dem sie kommunizieren und Selfis herstellen können. So manch ein Junge(Mädchen) kommt dabei auf die Idee, von sich selbst ein Kinderporno-Video herzustellen. Im Sinne der bestehenden Unrechtgesetze der Schand §§ 176 ff. und 184 ff. StGB ist diese Handlung ein "sexueller Missbrauch" an sich selbst, der jedoch strafrechtlich nicht verfolgt werden kann, weil der Knabe noch keine 14 Jahre alt ist und damit strafunmündig. Hätte der 8-jährige Junge sein Video einem Erwachsenen überlassen, so hätte sich dieser wegen Besitz von "Kinderpornos" strafbar gemacht. Aus diesem Fall, den es mit Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit vielfach gibt, jedoch nicht das Licht der Öffentlichkeit erreicht, wird ganz deutlich, wie ungerecht und unsinnig die Gesetzeslage ist. Einvernehmlich hergestellt Aufnahmen dürfen deshalb auch für Menschen über 14 Jahre nicht mit Strafe bedroht werden. Es war natürlich nicht die feine Art, den Freund seiner Mutter wegen der Herstellung von "Kinderpornos" zu beschuldigen. Das Verhalten des Jungen zeigt jedoch, dass er gewußt hat, dass der Freund sich damit strafbar machen würde. Die Kids von heute sind eben nicht Blöd, wie so manch ein Erwachsener glauben möchte. Vermutlich wollte der Junge dem Freund seiner Mutter, aus welchen Gründen auch immer, eine gehörige Abreibung verschaffen. Der Freund wurde nämlich vorläufig festgenommen und musste einige Zeit in Polizeigewahrsam verbringen. Erst als der Junge "gestand", dass der Freund bei der Produktion seines "Kinder-Porno-Videos" nicht anwesend war, wurde er wieder entlassen. Vermutlich muss der Junge nun eine Therapie machen, weil er die Idee hatte, sich selbst "sexuell zu missbrauchen". Wenn diese Geschichte nicht so bitter ernst wäre, könnte man sich darüber köstlich amüsieren. Deshalb ein K13online-Hinweis an die "strafbewerten" Kids von heute: Haut Eure großen Freunde nicht in die Pfanne, denn letztendlich zahlt sich eine solche Anschuldigung mit Sicherheit nicht aus.... 

http://www.heimatzeitung.de/startseite/aufmacher/2858732_Freund-der-Mutter-beschuldigt-Bub-dreht-Fake-Video-von-Missbrauch.html

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

(Update)Deutschlandfunk Radio-Feature am 6. März 2018 um 19:15 Uhr: Unter Kontrolle – Wie Pädophile mit ihrer Neigung leben 05.03.2018 [20:55:56]

Werbesendung des Präventionsnetzwerkes "Kein Täter werden"(KTW)  in dreifach pädophiler Kooperation mit dem Projekt "Schicksal und Herausforderung"(SuH/GSA)

Drei Pädophile vom Projekt SuH & GSA-Forum haben mit der Autorin des Radio-Featurs Philine Sauvageot Gespräche über ihr pädophiles Leben geführt. Das Projekt SuH/GSA verzichtet auf alle sexuellen Beziehungen zwischen Kindern & Erwachsenen sowie auch auf vermeindlich sexuelle Darstellungen von Kindern & Jugendlichen. Gleiches wird auch vom KTW-Projekt von den pädophilen Therapie-Teilnehmern verlangt. Gleich zu Anfang weist die Autorin Philine Sauvageot im Featur daraufhin, dass die drei interviewten Pädophilen nicht die Regel sind. Diese Pädophilenszene gehört zu einer ganz kleinen Minderheit. Dennoch findet diese Minderheit von Pädophilen in der medialen Öffentlichkeit zunehmend Gehör. Es gab in der Vergangenheit bereits mehrere Interviews und Beiträge mit Beteiligungen dieser Projekte. Der sogenannte Mainstream ist inzwischen offenbar bereit, zumindest diese pädophile Minderheit anzuhören. Das Radio-Featurs ist schon auf dem Weblog von Philine Sauvageot verfügbar. Das Manuskript der Sendung steht dort als Download bereit. Der Sendebeitrag beginnt um 19:15 und dauert 45 Minuten bis 20 Uhr zu den Nachrichten. Es ist eine reine Werbesendung für die beiden Projekte und hat deshalb mit der Realität der weit überwiegenden Mehrheit der deutschen und internationalen Pädophilenszene so gut wie nichts zu tun...(Update 7. März 2018: Diskussionen im Weblog der Autorin)

http://www.deutschlandfunk.de/wie-paedophile-mit-ihrer-neigung-leben-unter-kontrolle.1247.de.html?dram:article_id=409310

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

+++ Neuauflage der GroKo: SPD-Mitglieder stimmen mit 2/3 Mehrheit für die Fortsetzung der Koalition mit der CDU/CSU & den Koalitionsvertrag +++ 04.03.2018 [11:33:04]

Pädophilie/Pädosexualität: Weitere gesellschaftliche Ausgrenzungen, erneut & wiederholte Verschärfungen im Sexualstrafrecht/Strafprozesordnung etc. und politische Verfolgungen sind vorprogrammiert

Der Machterhalt von 2/3 der SPD-Mitglieder ist dieser Partei offensichtlich wichtiger wie das Votum in der Gesamtbevölkerung, denn die GroKo hat im Wahlvolk keine Mehrheit mehr. Die sechs Ministerposten sind zu verlockend, obwohl der SPD nach dem Wahlergebnis bei den Bundestagswahlen weniger Ministerien hätte erhalten dürfen. Bei Neuwahlen wäre die SPD vom Wähler abgestraft worden und vermutlich noch weiter unter 16 % gefallen. Die neue Bundesregierung, die am 14. März 2018 durch die Wahl der alten und neuen Bundeskanzlerin Angela Merkel(CDU) ihre "Arbeit" aufnehmen wird, führt die sexuelle Minderheit der Pädophilen & Pädosexuellen weiterhin in Ausgrenzung, Strafverschärfungen und politische Verfolgung. Im Koalitionsvertrag zeichnet sich dieser menschenverachtende Werdegang bereits ab. Eine außerparlamentarische Opposition existiert nicht. Die stärkste Opposition wird die AfD sein, die die GroKo unter massiven Druck setzen wird. Das Gesundheitsministerium wird der schwule Jens Spahn von der CDU erhalten, der sich schon früher für die Übernahme der Therapiekosten von Pädophilen durch die Krankenkassen eingesetzt hatte. Das Justizministerium ist an die SPD gefallen, jedoch wurde der neue Justizminister noch nicht benannt. Das Familienministerium soll weiterhin von Katarina Barley(SPD) geführt werden. Für das Innenministerium wurde Horst Seehofer von der CSU benannt, von dem wir mit Sicherheit noch einige "tolle" Überraschungen erleben werden. Der 14. März 2018 wird für die nächsten vier Jahre die Richtung zum weiteren Abbau von Grund- und Menschenrechten vorgeben. Die Bundesrepublik Deutschland war einst ein Land der Dichter und Denker. In der kommenden Legislaturperiode wird es zum Land der Bananen, Heuchler und Lügner verkommen... 

http://www.bundestag.de/

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen(ZENSURSULAR) kämpft gegen Pädophile in der Bundeswehr: Zur Not den ganzen Rechtsweg beschreiten - durch alle Instanzen bis zum Bundesverwaltungsgericht 04.03.2018 [08:00:15]

Bildzeitung titelt "Alle Kinderschänder sofort raus aus der Truppe": Entlassungen von Beamten(Soldaten) sind aber erst bei Freiheitsstrafen über einem Jahr möglich

Die frühere Bundesfamilienministerin(2009-2013) und heutige Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen(CDU) hat zum Kampf gegen Pädophile in der Bundeswehr aufgerufen. Von der Leyen, auch bekannt als ZENSURSULAR, will zur Not „den ganzen Rechtsweg beschreiten - durch alle Instanzen, notfalls bis zum Bundesverwaltungsgericht.“ Von der Leyen sagte der „Bild“-Zeitung, sie habe bereits Ende Januar für alle Verantwortlichen der Bundeswehr eine „glasklare Linie“ angewiesen: „Wer sich mit Kinderpornografie und Missbrauch schuldig macht, hat in der Truppe nichts verloren.“ Wohl wissend, das Beamte(Soldaten) nur bei einer Freiheitsstrafe von über einem Jahr aus dem Dienst entlassen werden können, strebt von der Leyen sogar eine Änderung im Beamtenrecht an. Anlass ist die Festnahme eines Stabsfeldwebel in der Kaserne der deutsch-französischen Brigade bei Straßburg im Elsass, der in den Fall des Freiburger Jungen verwickelt sein soll. Die BILDzeitung titelt "Alle Kinderschänder sofort raus aus der Truppe". Das mächtigste "Schmierblatt Blödzeitung" in Deutschland setzt damit von der Leyen unter politischen Druck. Von der Leyen & die Bildzeitung verkennen ganz offensichtlich die gegenwärtige Rechtslage im Beamtenrecht. Dennoch führen Beide im Einklang eine menschenverachtende Kampagne gegen Pädophile in der Bundeswehr. Soldaten haben während ihrer Berufausübung nun wirklich absolut nichts mit Kindern zu tun. Eine solche Ausgrenzung kommt einem Berufverbot gleich, obwohl Soldaten nicht mit Kindern arbeiten. Wenn dies auch bei anderen Berufsgruppen Schule macht, dann dürfen Pädophile & Pädosexuelle bald keinem Beruf mehr nachgehen, sondern können sich gleich beim Jobcenter oder als Hartz4-Empfänger melden. Die mediale und politische Jagd auf Pädophile kennt keine Grenzen mehr. Im "Namen des Kinderschutzes" wird diese sexuelle Minderheit zum Freiwild erklärt und zum "Abschuss" freigegeben....

https://www.tagesspiegel.de/politik/bundeswehr-von-der-leyen-sagt-paedophilen-taetern-in-der-truppe-den-kampf-an/21026182.html

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

CAU & Universitätsklinikum Schleswig-Holstein Dr. Dipl-Psych. Jorg Ponseti(NeMUP): Ursachen der Pädophilie könnten im Brutpflegesystem des Gehirns liegen 01.03.2018 [11:10:52]

K13online & viele Pädophile weltweit: Die Pädophilie muss aus den Katalogen ICD 10 + DSM5 als "Störung der Sexualpräferenz(Krankheit)" vollständig gestrichen werden

Focus-Online berichtet in einem Artikel über die Forschungsgruppe CAU am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, deren Inhalt K13online von Dr. Dipl-Psych. Jorg Ponseti bestätigt wurde. Das Forscherteam untersuchte, welche Reaktionen pädophile Männer auf Bilder von jungen Tieren zeigten und nahm dabei magnetresonanztemographische Messungen(MRT) des Gehirns vor. Die Kieler Forscher schlossen daraus, dass Pädophilie auch mit einer Störung des männlichen Brutpflegesystems in Verbindung stehen kann. Ziel ist eine medikamentöse Hormon-Regulierung bei betroffenen Männern mit pädophiler Identität. Mit Medikamenten soll also besser in die Persönlichkeit von Pädophilen eingegriffen werden. Die weit überwiegende Mehrheit der deutschen Pädophilenszene dürfte mit solchen Eingriffen sicher nicht einverstanden sein. Im Gegenteil. Viele Pädophile & Pädosexuelle vertreten die Positionen, dass die Pädophilie aus den Katalogen ICD 10 & DSM5 als "Störung der Sexualpräferenz" vollständig gestrichen wird. Damit würde sich auch eine medizinische Behandlung erübrigen. Das primäre Problem liegt jedoch zunächst in der Pädophilenszene selbst. Solange sich die Pädophilen nicht im ausreichenden Maße gesellschafts-politisch organisieren und in Initiativen, Vereinen oder Verbänden zusammen schließen, um entsprechende politische Forderungen aufzustellen, wird es keine Veränderungen der schlechten Situation von Pädophilen geben können. Die Möglichkeiten einer Verbandspluralität stehen im demokratische Sinne auch der Pädophilenszene zur Verfügung. Auch die Homosexuellen haben bei ihrer früheren Verfolgung diese Möglichkeiten genutzt und konnten nach langem Kampf die Gleichstellung von Schwulen & Lesben erreichen. K13online hat nach der ersten EMail-Antwort von Dr. Ponseti eine weitere EMai an ihn gesandt, die bisher jedoch unbeantwortet geblieben ist. Wir veröffentlichen deshalb diese EMail als Offenen Brief, den Sie mit einem Klick auf weiterlesen einsehen können...  

https://tinyurl.com/y8pashp6

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

K13online & ALLE Wissenden: Es gibt intime Freundschaften und auch einvernehmliche Sexualität zwischen Kindern & Erwachsenen schon seid Menschengedenken !!! 28.02.2018 [19:56:18]

Die Erde ist eine Scheibe: YouTube-Video von "Kein Täter werden(Psychologien Anna Konrad)" will die Daseinsberechtigung legitimieren und das KTW-Projekt personell & finanziell absichern. 

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Acht Häftlinge - Leben in einer Parallelwelt(Vorwort Heribert Prantl): Journalist & Buchautor Alexander Krützfeldt veröffentlicht acht Knast-Geschichten im Rowohlt-Verlag 27.02.2018 [12:07:14]

Erster Protagonist "Karl" erzählt die Vorfälle & Vorkommnisse in der Justizvollzugsanstalt(JVA) Kislau aus dem Jahre 2016: Gefangen in der Ohnmacht

Im Rowohlt-Verlag ist das neue Buch/E-Book vom Journalisten & Autor Alexander Krützfeldt über seine Recherchen in JVAs mit acht Gefangenen erschienen. Der Erste Protagonist "Karl" berichtet über seine Erlebnisse in der JVA Kislau. "Karl" ist identisch mit dem Inhaber von K13online Dieter Gieseking. Erstmal seit Bestehen dieser Webseiten vor über 15 Jahren ist Gieseking Teil eines Buches geworden. Es geht in dem Buch um Knasthierarchien und um Gewaltexzesse in zwei Zellen. Gegen die Haupttäter/Mitgefangenen sind noch immer Ermittlungsverfahren bei der Staatsanwaltschaft Karlsruhe anhängig. Auch die Dienstaufsichtsbeschwerden beim Justizministerium Baden-Württemberg sind noch nicht abgeschlossen. Buchautor Krützfeldt berichtet in seinem Werk aber auch über sieben weitere Gefangene, die über ihr Leben im Knast erzählen. Mit großer Empathie und dennoch kritischer Distanz findet Krützfeldt die richtigen Worte. Seine Einblicke in den Strafvollzug offenbaren, dass die interviewten Inhaftierten nicht die "Monster" sind, wie es oft in der medialen Öffentlichkeit dargestellt wird. Die Artikel in der Süddeutschen Zeitung und auch die Inhalte des Buches entsprechen so gar nicht den oft hetzerischen Mainstream-Medien. Bei YouTube gibt es ein interessantes Interview mit dem Buchautor Krützfeldt. Darin spricht er auch die Pädophilie-Thematik an. K13online bedankt sich nochmals beim SZ-Journalisten & Autor Alexander Krützfeldt für seinen objektiven, korrekten und fairen Journalismus. Gleiches gilt natürlich auch für die Journalistin Eva Achinger vom Bayerischen Rundfunk, die mit Krützfeldt zusammen gearbeitet und einen Podcast produziert hat, der beim BR in der Mediathek verfügbar ist. Kaufmöglichkeiten des E-Books bestehen beim Projekt MFoxes bei Amazon.de über den unteren Link. Das YouTube Video kann mit einem Klick auf weiterlesen angeschaut werden.... 

https://mfoxes.net/entry.php?go=8932&language=de

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Pädophilie/Pädosexualität & das Präventions-Projekt - Kein Täter werden: Bundeskanzlerin Angela Merkel benennt Homosexuellen Jens Spahn zum Bundesgesundheitsminister 26.02.2018 [10:20:47]

#NoGroKo: Das Ergebnis der Urwahl bei allen SPD-Mitgliedern wird zum 3. März 2018 erwartet - Bloß keinen neuen Bundesjustizminister Heiko Maas(los)

Die geschäftsführende Bundeskanzlerin Angela Merkel(CDU) hat zum heutigen Bundesparteitag, wobei über den Koalitionsvertrag abgestimmt wird, die Besetzung ihrer sechs Bundesminister bekanntgegeben. Die Absegnung gilt als sicher. Sollte es zu einer GroKo mit der SPD kommen, wird der bisherige Finanz-Staatssekretär & offen Homosexuelle Jens Spahn Gesundheitsminister. Spahn war bis zum Jahre 2015 gesundheitspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion gewesen. In dieser Zeit hat er sich auch für die Übernahme der Therapie-Kosten für Projekte wie "Kein Täter werden(KTW) durch die Krankenkassen stark gemacht. Seit dem 1. Januar 2018 werden diese Kosten von den Krankenkassen getragen. Die KTW-Projekte etc. werden für fünf Jahre mit 25 Millionen Euro finanziert. Der neue Gesundheitsminister spielt also auch für Pädophile eine gewichtige Rolle. * Alle SPD-Mitglieder stimmen gegenwärtig über den Koalitionsvertrag ab. Das Ergebnis wird zum 3. März 2018 erwartet. Die SPD hat die Besetzung ihrer sechs Ministerien noch nicht bekanntgegeben. Wohl wissend, dass dies negative Auswirkungen bei den SPD-Mitgliedern bewirken könnte. Die SPD ist bei der Wählergunst in aktuellen Umfragen auf ein historisches Tief von 16% gesunken. Völlig zu Recht, meint K13online. Niemand benötigt einen völlig inkompeten und neuen Justizminister Heiko Maas(los). Die letzten Strafverschärfungen im Sexualstrafrecht 2015 tragen federführend seine Handschrift. Maas(los) sollte wieder ins kleine Saarland zurückkehren und dort sein "Unwesen" treiben. K13online hofft auf die SPD-Mitglieder, die der sogenannten GroKo eine Absage erteilen. Erste Priorität sollten Neuwahlen sein. Eine CDU-Minderheiten-Regierung wäre ein ganz neues Model, welches es in Deutschland auf Bundesebene noch nicht gegeben hat...      

http://www.queer.de/detail.php?article_id=30714

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

K13online(Dieter Gieseking) ./. Bildzeitung(Axel Springer Verlag): Deutscher Presserat nimmt Beschwerde an und hat diese dem Beschwerdeausschuss 1 zugeleitet 25.02.2018 [10:18:24]

Beschwerdeausschuss 1 tagt am 20. März 2018: BILDzeitung erhält vom Presserat eine Kopie der Beschwerde mit der Aufforderung, sich in einer Stellungnahme zu den Vorwürfen zu äußern

Der Deutsche Presserat hat die K13online-Beschwerde gegen die BILDzeitung des Axel-Springer-Verlages nach einer Vorprüfung zugelassen. Die Beschwerde wurde dem Beschwerdeausschuss 1 zugeleitet. Der Ausschuss besteht aus acht Mitgliedern: Matthias Wiemer(dju - Vorsitzender), Dr. Stefan Söder(VDZ - stellv. Vorsitzender), Dr. Kirsten von Hutten(VDZ), Sergej Lochthofen(DJV), Manfred Protze(dju), Heike Rost(DJV), Kay E. Sattelmair(BDZV & Axel Springer Verlag) und Adrian Schimpf(BDZV). Gemäß § 9 der Beschwerdeordnung wird gegen das Ausschlussmitglied Kay E. Sattelmair vom Axel Springer Verlag ein Befangenheitsantrag bzw. Ablehnungsgesuch gestellt werden. Darüber werden wir zeitnah noch berichten. Alle Mitglieder des Ausschusses erhalten für ihre Beratung eine Kopie der Beschwerde. Ebenso erhält die BILD-Redaktion eine Kopie der Beschwerde. Gleichzeitig regt der Presserat an, dass die BILD-Redaktion Kontakt zu K13online aufnehmen kann, um die Angelegenheit im beiderseitigen Einvernehmen zu lösen. Über die Beschwerde wird das Gremium des Beschwerdeausschusses 1 in mündlicher Beratung oder der Vorsitzende gemäß § 7 Abs. 2 der Beschwerdeordnung entscheiden. Die nächste Sitzung des Beschwerdeausschusses 1 findet am 20. März 2018 in Berlin statt. Der Ausschuss kann über die Beschwerde auch ohne eine Stellungnahme der BILD-Redaktion entscheiden. Erfolgt eine Stellungnahme der BILDzeitung kann der Presserat von K13online eine weitere Stellungnahme einholen. Dazu wäre es natürlich notwendig, dass wir diese BILD-Stellungnahme erhalten. * In dem laufenden Zivilverfahren auf Unterlassung & Schadensersatzansprüche gegen die BILDzeitung/Axel-Springer-Verlag läuft die anwaltliche Fristsetzung am Montag, den 26. Februar 2018, ab. Die Beschwerde beim Presserat wird auch Gegenstand bei einer Klage beim Landgericht in Berlin werden. Bei ergebnislosen oder unzureichenden Fristablauf werden umgehend Strafanzeigen/Strafanträge gegen die BILD-Redaktion bei der Staatsanwaltschft Berlin eingeleitet werden. Lesen Sie die vom Beschwerdeausschuss des Deutschen Presserates übersandten Dokumente(Auszüge) mit einem Klick auf weiterlesen...

http://www.presserat.de/presserat/beschwerdeausschuesse/

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Seitennavigation

Newsarchiv


Soziale Netzwerke

Vote zur neuen Bundesregierung
Schulnoten zur GroKo (CDU/CSU & SPD)
sehr gut(1)
gut(2)
befriedigend(3)
ausreichend(4)
mangelhaft(5)
ungenügend(6)
mir egal(0)



[Ergebnis]

Externe Artikel


Neue Bücher

Neue Filme

Heute im TV

Morgen im TV

Copyright by www.krumme13.org