ZEIT-Online Podcast von Melanie B├╝ttner & Sven Stockrahm(Teil II): P├Ądophilie - Die Verantwortung, keinem Kind zu schaden

Werbe-Podcast für das Präventionsnetzwerk "Kein Täter werden"(KTW): In dieser Folge berichten Menschen, die pädophil sind, von ihren Erfahrungen und Gefühlen 

Im II. Teil der Podcast-Reihe bei ZEIT-Online von Melanie Büttner & Sven Stockrahm kommen drei Therapie-Teilnehmer des Präventionsnetzwerkes "Kein Täter werden"(KTW) zur Wort. Das Projekt wird massiv beworben. Die weit überwiegende Mehrheit der deutschen Pädophilenszene, die dieses Projekt klar ablehnen, wird mit keinem Wort erwähnt. Die Äußerungen der anonymen und angeblich pädophilen Therapie-Teilnehmer sollen zum Ausdruck bringen, dass sich Angehörige dieser sexuellen Minderheit an das KTW-Projekt wenden mögen. K13online vertritt dazu ein klare Haltung: Wir werden keinem Pädophilen verbieten, sich auf eine solche Therapie einzulassen. Dies ist eine ganz individuelle Entscheidung, die jeder Boylover oder Girllover selbst treffen muss. Pädophile, die bereit sind, den Rest ihres Lebens auf das aktive Ausleben einvernehmlicher Sexualität zu verzichten, sind bei KTW am richtigen Platz. Pädosexuelle, die jedoch einvernehmliche Freundschaften oder sogar sexuelle Beziehungen pflegen oder sich wünschen, sind bei KTW fehl am Platz. Gesellschaftspolitisch vertritt KTW Positionen, die mit K13online und fast der gesamten Pädophilenszene in Deutschland nicht vereinbar sind. Dies trifft insbesondere für ALLE Pädophilen außerhalb von Deutschland - Ausnahme ist lediglich die Schweiz - zu. Denn es gibt weltweit kein anderes Land mit einem solchen Präventionsnetzwerk. Pädophile & Pädosexuelle, die sich in ihrem Coming-In & Out zunächst an KTW gewandt haben und erst später erkennen, dass diese Therapien ihnen nicht zu ihrem Lebensglück geholfen haben, können sich jeder Zeit an uns wenden. Seit Anfang 2019 hatte ein medial bekannter KTW-Pädophiler sozusagen die Fronten gewechselt und ist nun Moderator im K13online-Forum. Ein konstruktiver Erfahrungsaustausch mit unserem Moderator TOM ist bei einer Registrierung als K13online-User jeder Zeit möglich. Wir laden jeden Interessierten dazu ein....         

https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2019-07/paedophilie-sexuelle-neigung-kindesmissbrauch-taeter-sexpodcast




ZEIT-Online Podcast von Melanie Büttner & Sven Stockrahm: Pädophilie - Eine sexuelle Neigung, die sich niemand aussucht 26.06.2019

Nur die halbe Wahrheit ist besser als 100% Irrglaube & Ideologie: Büttner befindet sich in "guter" Gesellschaft mit dem ideologischen Kinderschutz und dem Gesetzgeber

Das Podcast von Melanie Büttner & Sven Stockrahm beginnt vielversprechend, aber gleitet dann immer mehr in eine totale Fehleinschätzung ab. Gut erläutert wird der Unterschied zwischen der Pädophilie und der Pädosexualität. Nur etwa 20 bis 40% der sexuellen Gewalttaten gegen Kindern werden von Pädosexuellen begangen. Die anderen Täter sind sogenannte Ersatztäter und nicht pädophil. Die Pädophilie wird nur dann als Störung der Sexualpräferenz klassifiziert, wenn der Pädophile darunter leidet oder/und eine Gefahr für sich selbst oder andere darstellt. Im Umkehrschluss bedeutet dies, dass die weit überwiegende Mehrheit der Pädophilen nicht als psychisch krank eingestuft werden. Laut Schätzungen der Berliner Charite sollen in Deutschland rund 250.000 Pädophile/Pädosexuelle leben. In der zweiten Hälfte des Podcasts kommt Büttner jedoch zu gravierenden Fehleinschätzungen. Sie bestreitet die tägliche Realität von einvernehmlichen sexuellen Beziehungen zwischen Erwachsenen und Kindern. Büttner unterstellt bei freundschaftlicher und lustvoll erlebter Sexualität immer eine Schädigung des Kindes, welche sie jedoch nicht belegen kann. Die von Ihr erläuterten Folgenschäden für ein Kind sind zwar richtig vorgetragen, aber können NUR dann eintreten, wenn es um sexuelle Gewalt gegen die sexuelle Selbstbestimmung des Kindes gegangen ist. Selbst wenn das Kind Ja zum Sexualkontakt gesagt habe, sei dies dennoch als "nein" zu werten, weil ein Kind eine solche Endscheidung nicht treffen könne. Sie widerspricht damit dem Selbstbestimmungsrecht von Jungen & Mädchen und erklärt die Kids für dumm. In diesem Irrglauben befindet sich Büttner in "guter" Gesellschaft mit dem ideologischen Kinderschutz und dem Gesetzgeber. Im heutigen Anti-Pädophilen-Zeitgeist ist das Aussprechen der ganzen Wahrheiten nahezu ausgeschlossen. Aus diesem Grunde kann die erste Hälfte des Podcast von K13online empfohlen werden. Für die zweite Hälfe empfehlen wir die Inhalte unserer Webseiten mit Linklisten zu externen Projekten...

http://krumme13.org/news.php?s=read&id=3898 

 

Positionswechsel um 180 Grad: K13online hebt Distanzierung & Warnung gegen den ehemaligen Moderator TOM vom Pädophilie-Forum "Gemeinsam satt allein(GSA)" auf 27.01.2019

Neues K13online-Mitglied "TOM" distanziert sich als ehemaliger Therapie-Teilnehmer von KTW: "TOM" widerruft gleichzeitig seine früheren Interviews in TV-Beiträgen beim NDR & Planetopia sowie einem Neue-Presse-Artikel aus dem Jahre 2014

Jeder Pädophile entwickelt sich in seinem Coming-In & Coming-Out weiter. TOM wandte sich zunächst an das Präventions-Projekt "Kein Täter werden(KTW)". Während seiner Therapie gibt er Interviews für den NDR und Planetopia. Ebenso der Neuen Presse Hannover. Im Planetopia-Interview, welches online nicht mehr verfügbar ist, aber K13online vorliegt, bezeichnet Er sich sogar als "Monster". Geprägt durch die Psycho-Ideologie der KTW-Therapie und insbesondere seine Moderation im Pädophilie-Forum "Gemeinsam statt allein(GSA)" ist TOM felsenfest davon überzeugt, dass es keine einvernehmlich-sexuellen Beziehungen zwischen Erwachsenen & Kindern geben kann. Er denunzierte sogar seinen ehemaligen Lebensgefährten und bezichtigte Ihn des Kindesmissbrauchs. (Siehe dazu das K13online-News aus 2014) Die Therapie ist schon lange Zeit abgeschlossen und TOM fängt an selbständig nachzudenken. Es folgt ein Positionswechel um 180 Grad. Er verlässt das GSA-Forum und kritisiert nun das KTW-Projekt. TOM wird Mitglied bei K13online und beteiligt sich nun auch im Deutschen Jungsforum & jungs.wtf-Forum an den pro-pädohilen Diskussionen. Aufgrund seiner aktuellen Aktivitäten in unserem Sinne hat die K13online-Redaktion die frühere Distanzierung & Warnung aus dem Jahre 2014 aufgehoben. Im K13-Forum erläutert TOM seine Beweggründe im Detail. Dort kann auch mit Ihm diskutiert werden. Lesen Sie auch sein Statement zur Neu-Positionierung in unseren Kommentaren zu diesem News mit einem Klick auf weiterlesen... 

 http://krumme13.org/news.php?s=read&id=3785
geschrieben von K13online-Redaktion am 10.07.2019 Drucken

Copyright by K13-Online-Redaktion