„Im Namen der Toleranz sollten wir uns das Recht vorbehalten, die Intoleranz nicht zu tolerieren.“ Karl Popper
  Home | User | Forum | Downloads | Links | Texte | Newsarchiv | Votes | Suchen
Statistik
Datum: 21.10.2019
Zeit: 10:59:00

Online: 49
Besucher: 19632517
Besucher heute: 9246
Seitenaufrufe: 143172221
Seitenaufrufe heute: 11420

Termine
Menu

    Home

    User
    Forum
    Downloads
    Links
    Texte
    Newsarchiv
    Votes
    Suchen
    Kalender
    Impressum
    Kontakt
    Sitemap
 
Aktuelle Texte
1. Interview mit Neli Heiliger (Schutzengel.neli) (356)
2. K13online Video-Clip (1): Petition Tour41 (1212)
3. Bildergalerie: Anhörung Menschenrechte Utrecht/NL (50)
4. Bildergalerie: Reise Niederlande 2019 (54)
5. Aschenbachs Vermächtnis (Buch) (48)
6. K13online Werbeträger: T-Shirt K13online Redaktion (259)
7. K13online Prozessbericht: Verhandlung Dipl. Psych. Michael G. (289)
8. K13online Prozessbericht: Ersatzhandlungstäter verurteilt (280)
9. K13online Werbeträger: Kugelschreiber mit Logo (2734)
10. K13online Werbeträger: Mousepads (3444)
Aktuelle Links
1. Wikipedia: Krumme13/K13online (3709)
2. ITP-Arcados (Infos zur Pädophilie) (8938)
3. Boylinks (International) (15632)
4. Beratungsstelle für Pädophile: Schutzengel.neli (316)
5. Kein Täter werden: Standort Regensburg (+Außenstelle Bamberg) (1458)
6. Kein Täter werden: Standort Kiel(Uni) (1334)
7. Marthijn Uittenbogaard (NL-Aktivist) (1321)
8. Ketzerschriften.net (Weblog) (5480)
9. Pädoseite.home.blog (512)
10. Deutsches Jungsforum (13392)


Kriminologische Erkenntnisse zu sexueller Einvernehmlichkeit und ihren Folgen: BKA-Studie(1983) - Sexualität, Gewalt und psychische Folgen - von Michael C. Baurmann 08.07.2019

Aufforderung zu einer unabhängigen Sexualwissenschaft & Sexualforschung: Die früheren Forschungsergebnisse müssen Grundlage sein und für neue Studien genutzt werden

Vor fast sechs Jahren(2013) wurde die Studie von Michael C. Baurmann "Sexualität, Gewalt und psychische Folgen" vom Bundeskriminalamtes(BKA) von der Webseite des BKA entfernt. Ursache war ein skandalisierender Artikel bei Focus-Online gewesen. Kinderschutz- und Opfervereine hatten massiven Druck ausgeübt. Die Baurmann-Studie aus dem Jahre 1983 differenziert zwischen sexueller Gewalt gegen Kinder/Jugendliche und einvernehmlichen sexuellen Beziehungen zwischen Erwachsenen & Kindern. Solche Wahrheiten sind im heutigen Zeitgeist jedoch politisch unerwünscht. Eine unabhängige Sexualwissenschaft & Sexualforschung existiert zu diesem Themenkomplex nicht mehr. Eine übermächtige Kinderschutz- und Opferlobby regiert die Landes- und Bundespolitik queer durch alle Parteien. Auch die Mainstream-Medien sitzen mit im Boot. Es herrscht ein gesellschaftlicher Konsens der Desinformation & Lüge, die ihren Höhepunkt in folgender Aussage manifestiert: "Johannes-Wilhelm Rörig, Unabhängiger Beauftragter für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs: Bei unter 14‐Jährigen ist grundsätzlich davon auszugehen, dass sie sexuellen Handlungen nicht zustimmen können – sie sind immer als sexuelle Gewalt zu werten, selbst wenn ein Kind damit einverstanden wäre. Sein Arbeitsplatz wird vom Gesetzgeber finanziert bzw. aus Steuergeldern bezahlt. Auf der Webseite des BKA ist weiterhin zu lesen: "Die Stu­die „Se­xua­li­tät, Ge­walt und psy­chi­sche Fol­gen“ der For­schungs­rei­he des BKA, Band 15, aus dem Jahr 1983, wur­de von der Ho­me­pa­ge des BKA ent­fernt. Das BKA wird die Stu­die ei­ner ex­ter­nen wis­sen­schaft­li­chen Be­gut­ach­tung un­ter­zie­hen. Bis heute hat das BKA noch immer keine wissenschaftliche Begutachtung vorgelegt. Auch wenn nach 1983 jetzt 36 Jahre vergangen sind, so entsprachen die Ergebnisse dem damaligen Stand der Wissenschaft und können heute nicht total unterschlagen werden. Im Gegenteil, die früheren Forschungsergebnisse müssen Grundlage sein und für neue Studien genutzt werden. Lesen Sie auch die umfangreiche Recherche mit einem Klick auf das folgenden Weblog.... 

https://paedoseite.home.blog/2019/07/05/kriminologische-erkenntnisse-zu-sexueller-einvernehmlichkeit-und-ihren-folgen/




[update] FOCUS-Magazin 37/2013 & Focus-Online: BKA(Bundeskriminalamt) lässt eigene Studie aus 1983 wegen Pädophilie-Vorwürfen prüfen und nimmt Download vom Netz 09.09.2013

Sexualwissenschaft in Gefahr: BKA-Studie von Michael C. Baurmann "Sexualität, Gewalt und psychische Folgen" wurde nach 30 Jahren Verfügbarkeit auf medialen Druck von FOCUS-Online vom Netz genommen

In der aktuellen Pädophilie-Debatte der 1980er Jahre sah sich das BKA auf medialen Druck von FOCUS-Online offenbar gezwungen, ihre hauseigene Studie von ihren Webseite zu entfernen. Die Studie von Baurmann propagiert natürlich keine pro-pädophilen Forderungen, aber differenziert deutlich zwischen tatsächlicher Gewalt und Einvernehmlichkeit bei sexuellen Handlungen Erwachsener mit Kindern. Im ideologischen Zeitgeist des Jahres 2013 steht die Freiheit der Sexualwissenschaften in Gefahr. Das BKA will nun die Studie einer externen wissenschaftlichen Begutachtung unterziehen. Ein Gutachten über eine Studie erstellen zu lassen, welche 30 Jahre zurück liegt, ist ein bisher einmaliger Vorgang in der Geschichte der Sexualwissenschaften. Es liegt der dringende Verdacht nahe, dass Ergebnisse wissenschaftlicher Studien, die politisch nicht gewollt sind, unterdrückt werden sollen. Das wäre in der Tat ein noch nie dagewesener Skandal deutscher Nachkriegsgeschichte....

http://krumme13.org/news.php?s=read&id=2612 

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht]


Kommentare

Momentan sind leider keine Kommentare vorhanden

Neuen Kommentar schreiben


Seiten
1


zurück




History

Soziale Netzwerke

Externe Artikel


K13online Vote
Würden Sie dies Projekt unterstützen ?
JA, mit finanziellen Mitteln
JA, mit Sachspenden
JA, mit meinen technischen Kenntnissen
JA, mit allen meinen Möglichkeiten
Nein, auf keinen Fall
Vielleicht, kann sein



[Ergebnis]

Gegen Faschismus


Werbebanner

Copyright by www.krumme13.org