"Ich fürchte nicht die Rückkehr der Faschisten in der Maske der Faschisten, sondern die Rückkehr der Faschisten in der Maske der Demokraten" - Theodor Adorno
  Home | User | Forum | Downloads | Links | Texte | Newsarchiv | Votes | Suchen
Statistik
Datum: 06.12.2019
Zeit: 06:56:03

Online: 48
Besucher: 20642367
Besucher heute: 6314
Seitenaufrufe: 144526379
Seitenaufrufe heute: 7815

Termine

Leider sind keine kommenden Ereignisse im Kalender vorhanden.

weitere Termine

Menu

    Home

    User
    Forum
    Downloads
    Links
    Texte
    Newsarchiv
    Votes
    Suchen
    Kalender
    Impressum
    Kontakt
    Sitemap
 
Aktuelle Texte
1. Filmfestival Wiesbaden: Filmkritik KOPFPLATZEN (46)
2. Aufruf zum Schutz unserer Kinder und unserer Freiheiten (8170)
3. FAQ: Pädosexualität(Pädophilie) (21792)
4. Staatsanwaltschaft Pforzheim: Gegenstände in Asservate gefunden (177)
5. Bildergalerie Buchmesse 2019: K13online-Begegnung Bundesjustizministerin Lambrecht (361)
6. Bildergalerie & Impressionen: Frankurter Buchmesse 2019 (245)
7. Einziehungsverfahren Puberty: Landgericht überlastet (295)
8. Interview mit Neli Heiliger (Schutzengel.neli) (671)
9. K13online Video-Clip (1): Petition Tour41 (1578)
10. Bildergalerie: Anhörung Menschenrechte Utrecht/NL (293)
Aktuelle Links
1. Kein Täter werden: Standort Bamberg (1548)
2. Wikipedia: Krumme13/K13online (3793)
3. ITP-Arcados (Infos zur Pädophilie) (9018)
4. Boylinks (International) (15846)
5. Beratungsstelle für Pädophile: Schutzengel.neli (398)
6. Kein Täter werden: Standort Kiel(Uni) (1400)
7. Marthijn Uittenbogaard (NL-Aktivist) (1423)
8. Ketzerschriften.net (Weblog) (5587)
9. Pädoseite.home.blog (662)
10. Deutsches Jungsforum (13500)


Weblog Ketzerschriften.net zum Fall Lügde und dem Opferverein Tour41/Markus Diegmann: Wenn der Mob wütend wird und Profiteure Rattenfänger spielen 11.08.2019

Ketzerschriften.net: "Jegliche Kritik an diesem Oberhaupt(Markus Diegmann) und seinen inhaltlichen Vorgaben ist im höchsten Maße unerwünscht und die Mehrzahl seiner Jünger/innen folgen ihrem Meister ohne Widerspruch" 

Das Weblog "Ketzerschriften.net" hat sich aufgrund eigener Recherchen der massiven Kritik am Opferverein "Tour41"(Markus Diegmann) angeschlossen. Mit sehr spitzer Feder werden Vorwürfe formuliert, die im Hintergrund auf Insider-Informationen beruhen. Es wird u.a. beschrieben, wie Markus Diegmann den Fall Lügde instrumentalisiert und gutgläubige Menschen zur Unterzeichnung seiner Verjährungspetition animiert. Es werden Vergleiche mit dem "Rattenfänger von Hameln" gezogen. Darüber hinaus wird die Missbrauchsgeschichte von Markus Diegmann als unglaubwürdig angezweifelt. Auch K13online fragt sich, warum Diegmann seine zwei noch lebenden Gewalttäter dadurch in "Schutz" nimmt, dass er Ihnen nicht die Möglichkeit reinräumt, zu seinen Behauptungen vielfacher Vergewaltigungen in der Kindheit Stellung zu beziehen. Auch wenn diese mutmaßlichen Taten bereits verjährt sind, so kann er durchaus seine vermeintlichen "Peiniger" mit seinen Vorwürfen konfrontieren. In den Mainstream-Medien behauptet Diegmann andauernd, dass seine damaligen Täter immer weiter gemacht hätten. Da die behaupteten Taten bereits verjährt sind könnten die Anschuldigungen von den zwei Tätern entweder bestätigt oder widersprochen werden. Auf jeden Fall käme man der Wahrheit einen großen Schritt näher. Solange dies jedoch nicht geschied, werden die Zweifel an seiner Vergewaltigungsgeschichte immer wieder neu thematisiert werden. Durch seine vielen Medienauftritte dürfen seine zwei mutmaßlichen Täter bereits über seine Aktivitäten im Verein Tour41 informiert sein. Damit Diegmann in der Öffentlichkeit als glaubwürdig dargestellt werden kann, muss er sich zu seinen "Tätern" und den damaligen Gewalt-Details öffentlich äußern. Es gibt keinen nachvollziehbaren Grund, warum er über all die Jahre seine sexuellen Vergewaltiger durch Schweigen noch immer schützt. Es sei denn, dass seine Anschuldigungen auf Lügengeschichten beruhen. Andere Beispiele zeigen, dass die Wahrheit über kurz oder lange ans Tageslicht kommen wird. Die Angst vor der Wahrheit, schützt nicht vor der Offenbarung... 

http://ketzerschriften.net/2019/08/sommerloch-kleine-sommerpause-2019-wenn-der-mob-wuetend-wird-und-profiteure-rattenfaenger-spielen/



 +


 

Zitate

.... Über die sehr hohe Wahrscheinlichkeit, dass dieser Herr Diegmann und sein sektenartiger Verein vor allem eigene Profitinteressen verfolgt wurde ja bereits an dieser Stelle berichtet. Zwischenzeitlich wurden den Ketzerschriften weitere Informationen zu diesem reizenden Verein  zugetragen, die hier nicht unerwähnt bleiben sollten. Die naheliegende Vermutung, dass hier private finanzielle Interessen eine zentrale Rolle spielen haben sich bestätigt. Es ist natürlich richtig, dass es infolge des fehlenden bzw. zerstörten Sozialstaat der BRD schwierig ist von einer Erwerbsminderungsrente menschenwürdig zu leben. Allerdings kommen hier wenige Menschen auf die Idee einen Verein zu gründen und mit letztlich mit Lügen und verhetzender moralhysterischer Propaganda die eigene Einkommenssituation zu verbessern....

... Außerdem wurde  die Vermutung bestätigt, dass die Geschäftsidee des Herrn Diegmann nicht auf eigenen sexuellen Gewalterfahrungen beruht und diese somit von ihm frei erfunden wurden. In den zahlreichen Medienauftritten dieses zweifelhaften Herren spult er stets die gleiche Geschichte ab, die jeweils endet wenn es konkret wird. Angeblich war er z. b.  bewusstlos während eine ganze Nacht hindurch angeblich “vergewaltigt” wurde und konnte sich dann nicht daran erinnern. Auch entsprechenden Nachfragen von vertrauten Vereinsmitgliedern bzw. Gefolgsleuten weicht er stets aus. Auch in der Gesamtbetrachtung erscheinen seine Behauptungen wenig glaubwürdig und diese These wurde durch zahlreiche Detailinformationen  weiter untermauert.  Dies trifft auch zu auf den Umstand, dass seine Hauptmotivation bei der Vereinsarbeit die Erschließung von Geldquellen ist und dafür letztlich jedes Mittel recht ist. So erklärt sich dann auch seine Behauptung bis zum 15 Lebensjahr dreimal wöchentlich sexuell misshandelt bzw. vergewaltigt worden zu sein...

  


Lügenpresse zu Verjährungsfristen beim § 176 ff. StGB(Sexueller Kindesmissbrauch): FUNKE Mediengruppe NRW - Westfälische Rundschau(WR) & Westdeutsche Allgemeine Zeitung(WAZ) 10.08.2019

"Flieg nicht so hoch mein kleiner Freund, die Sonne brennt dort oben heiß(Nicole): Berufsopfer & Zugpferd Markus Diegmann(Tour41) will seine Petition(Abschaffung der Verjährungsfristen) nun unabhängig von der Unterschriftenanzahl im Herbst abgeben

Fahrlässig oder sogar vorsätzlich hat die WR & WAZ über die Verjährungsfristen bei sexuellen Missbrauch von Kindern(§ 176 ff. StGB) falsch berichtet. Ein solcher Journalismus kann nur als Lügenpresse bezeichnet werden. K13online wird dieses News an die Redaktionen dieser Mainstream-Medien senden. In dem Bezahlartikel der WAZ über Markus Diegmann wird der 1. Vorsitzende des Opfervereins Tour41 in einer Art und Weise hofiert, dass einem schlecht werden kann. Kritiklos wird Ihm blind geglaubt. Ihm wurde ein medialer Freibrief ausgestellt. Die Anhänger von Tour41 haben Diegmann zum Medien-Star & Zugpferd erkärt. Jedoch wird auch die Kritik an seiner Person & Petition immer lauter. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis diese berechtigte Kritik auch die Mainstream-Medien erreichen wird. Je höher ER fliegt, je tiefer wird sein Fall sein. Die Schlagersängerin Nicole sang schon vor vielen Jahren: "Flieg nicht so hoch mein kleiner Freund, die Sonne brennt dort oben heiß". Das Berufsopfer Markus Diegmann dient auch als Zugpferd für andere Initiativen, die ihn willig einspannen. Immerhin haben die zunehmenden Kritiker aus Kreisen der Missbrauchsopfer nun erheblich dazu beigetragen, dass die Abgabe der Petition nicht mehr von der Unterzeichnerzahl abhängt, sondern jetzt zeitlich begrenzt wurde. Spätestens nach dem Abgabetermin der Petition wird das Berufsopfer Diegmann wohl arbeitlos werden. Die Angst vor der Arbeitslosigkeit kann allerdings auch erfinderisch machen. Man munkelt schon von einer neuen Petition. Die Einträge ins erweiterte Führungszeugnis wären doch viel zu kurz. Mit Falschinformationen wird schon mal Stimmung gemacht... 

http://krumme13.org/news.php?s=read&id=3924 
Das K13online Sommer-Interview: Whistleblowerin Neli Heiliger deckt Missstände beim Opferverein Tour41 & Widersprüche in den Artikeln & TV-Beiträgen von Markus Diegman auf 08.08.2019

Kinder- und Opferschützerin Neli Heiliger: "Wir können nicht so tun, als ob es diese nicht gibt. Wenn wir die untätigen Pädophilen als Täter mit Hass, Bedrohungen und Beleidigungen begegnen, von der Gesellschaft abstoßen, dann besteht in der Isolation das Risiko, dass diese Pädophile zum Täter werden"  

K13online(Dieter Gieseking) hat das diesjährige Sommer-Interview mit der Whistleblowerin & Kinder- und Opferschützerin Neli Heiliger geführt. In persönlichen Gesprächen mit Frau Heiliger wurden eine ganze Reihe von Missständen beim Opferverein "Tour41" aufgedeckt. Im Interview und auf ihrem Facebook-Profil trägt sie ihre berechtige Kritik detailliert vor und stellt notwendige Fragen an den Vorstand von "Tour41", insbesondere dem Vorsitzenden Markus Diegmann. Frau Heiliger hat intensiv in einer Vielzahl von Presseartikeln & TV-Beiträgen zu Diegmann recherchiert und dabei eine Menge an Widersprüchen entdeckt. Sie erzählt auch aus ihrer Kindheit, wo sie mehrfach misshandelt wurde. Versuche von sexuellen Übergriffen konnte Sie erfolgreich abwehren. Frau Heiliger erzählt im Interview auch von den massiven Angriffen, denen Sie nach dem Vereinaustritt bis heute ausgesetzt ist. Sie beschreibt trotz gegensätzlicher Ansichten die Zeit der langsamen Annäherung an den Inhaber von K13online, Dieter Gieseking. In den letzten Monaten hat sich Frau Heiliger zunehmend mit dem Thema der Pädophilie beschäftigt und ist zu einem Ergebnis gekommen: "Wie kann man Kinderschutzarbeit leisten und dabei Pädophilie komplett ignorieren? Kann man Kinder schützen mit Hass? Nein!" Wenn wir Kinder schützen wollen, dann müssen wir umdenken!" In der Zukunft möchte sie sich nach dem Vorbild Syliva Tanner weiter in die Pädophilie-Thematik einarbeiten: Sie hat so wichtige Arbeit geleistet und wurde mit Unverständnis & Ablehnung gesellschaftlich angefeindet. Liebe Sylvia Tanner: „Es ist leider auch heute noch so und es hat sich überhaupt nichts geändert… !“ K13online war sozusagen "LIVE" dabei, wenn Neli Heiliger solchen Anfeindungen ausgesetzt war. Heiliger: "Wenn wir in einigen Punkten auch noch Gegner sind, wie Sie es immer ausdrücken, gehen Sie mit mir respektvoll um und versuchen mich nicht zu „ertrinken“. Ich danke Ihnen, dass Sie immer neutral, ehrlich und kompetent meine Fragen beantworten." Gieseking: Auch ich bedanke mich bei Ihnen herzlich für dieses mutige und ehrliche Interview. Für Ihre momentanen und zukünftigen Projekte wünsche ich Ihnen viel Erfolg und alles Beste… . Lesen Sie das mutige Interview mit einem Klick auf weiterlesen... 

http://krumme13.org/news.php?s=read&id=3922 
Wutbürger demonstrieren bei Lügde-Prozess: Initiatoren der Demo - Ina Tolksdorf(Kinder von Lügde) & Markus Diegmann(Tour41) - kündigen Abgabe der Petition mit großer Aktion im Herbst 2019 an 03.08.2019

Lippische Landeszeitung(Astrid Sewing) lässt nur Demo-Teilnehmer zur Wort kommen und ignoriert Tour41-Kritiker * Sat1-NRW manipuliert offenbar Umfrage-Ergebnis zur Petition mit konstant 95% Ja-Stimmen 

Wieder einmal hat es der Opferverein "Tour41" mit unlauteren Methoden geschafft, den Lügder Missbrauchsfall medial für seine Zwecke zu instrumentalisieren. Diesmal hat sich das sogenannte "Berufsopfer" Markus Diegmann sogar Ina Tolksdorf(Initiative "Kinder von Lügde") mit ins Boot geholt. Tolksdorf kündigt in einem Sat1-NRW Interview an, dass die Tour41-Petition zur verfassungswidrigen Abschaffung der Verjährungsfristen im Herbst dieses Jahres abgegeben werden sollen. Dabei ist es nahezu unmöglich, in den letzten Monaten noch die 1 Million Unterschriften zu erreichen. K13online liegen vertrauliche Insider-Informationen aus erster Hand vor, dass es Diegmann gar nicht um die Unterschriften geht, sondern nur um mediale Aufmerksamkeit und um Fördergelder für seinen Verein Tour41. Obwohl die Journalistin Astrid Sewing von der Lippischen Landeszeitung schriftliche und telefonische Hinweise von Kritikern erhalten hatte, war diese nicht bereit, diese berechtigte Kritik in ihren Artikel einfließen zu lassen. Sewing hat NUR einige Demo-Teilnehmer zu Wort kommen lassen. Auch der Verein "Tour41" hat bei Facebook alle Kritiker blockiert. Darüber hinaus hat ein Vorstandsmitglied der Journalistin Sewing fälschlicherweise mitgeteilt, dass es sich bei der Kinderschützerin Neli Heiliger um eine Pädophilen-Schützerin handeln soll, um von den offensichtlichen Missständen bei "Tour41" abzulenken. K13online hat umgehend an Sewing reagiert und die falschen Tatsachenbehauptungen richtig gestellt. Die Spitzes des Eisberges einer unseriösen Berichterstattung hat sich jedoch Sat1-NRW geleistet. Die dortige Umfrage zur Petition weist seit über zwei Tagen konstant 95% Ja-Stimmen zur Abschaffung der Verjährungsfristen auf. Damit wird die öffentliche Meinung massiv manipuliert. K13online hat bei Sat1-Facebook mehrere kritische Kommentare gepostet, die gegenwärtig (noch) verfügbar sind. Die dortige Diskussionskultur zeigt jedoch deutlich auf, wie die "Wutbürger" ihre wirrten Gedanken zum Ausdruck bringen. Lesen Sie weiter mit einem Klick auf weiterlesen...

http://krumme13.org/news.php?s=read&id=3918 

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht]


Kommentare

Momentan sind leider keine Kommentare vorhanden

Neuen Kommentar schreiben


Seiten
1


zurück




History

Soziale Netzwerke

Externe Artikel


K13online Vote
Würden Sie dies Projekt unterstützen ?
JA, mit finanziellen Mitteln
JA, mit Sachspenden
JA, mit meinen technischen Kenntnissen
JA, mit allen meinen Möglichkeiten
Nein, auf keinen Fall
Vielleicht, kann sein



[Ergebnis]

Gegen Faschismus


Werbebanner

Copyright by www.krumme13.org