"Ich fürchte nicht die Rückkehr der Faschisten in der Maske der Faschisten, sondern die Rückkehr der Faschisten in der Maske der Demokraten" - Theodor Adorno
  Home | User | Forum | Downloads | Links | Texte | Newsarchiv | Votes | Suchen
Statistik
Datum: 09.12.2019
Zeit: 11:36:24

Online: 44
Besucher: 20711855
Besucher heute: 10548
Seitenaufrufe: 144611544
Seitenaufrufe heute: 12664

Termine

Leider sind keine kommenden Ereignisse im Kalender vorhanden.

weitere Termine

Menu

    Home

    User
    Forum
    Downloads
    Links
    Texte
    Newsarchiv
    Votes
    Suchen
    Kalender
    Impressum
    Kontakt
    Sitemap
 
Aktuelle Texte
1. Das Tagebuch der Silke M. (Buch) (43)
2. Filmfestival Wiesbaden: Filmkritik KOPFPLATZEN (63)
3. Aufruf zum Schutz unserer Kinder und unserer Freiheiten (8189)
4. FAQ: Pädosexualität(Pädophilie) (21822)
5. Staatsanwaltschaft Pforzheim: Gegenstände in Asservate gefunden (191)
6. Bildergalerie Buchmesse 2019: K13online-Begegnung Bundesjustizministerin Lambrecht (379)
7. Bildergalerie & Impressionen: Frankurter Buchmesse 2019 (257)
8. Einziehungsverfahren Puberty: Landgericht überlastet (313)
9. Interview mit Neli Heiliger (Schutzengel.neli) (687)
10. K13online Video-Clip (1): Petition Tour41 (1600)
Aktuelle Links
1. Kein Täter werden: Standort Bamberg (1551)
2. Wikipedia: Krumme13/K13online (3796)
3. ITP-Arcados (Infos zur Pädophilie) (9026)
4. Boylinks (International) (15853)
5. Beratungsstelle für Pädophile: Schutzengel.neli (405)
6. Kein Täter werden: Standort Kiel(Uni) (1405)
7. Marthijn Uittenbogaard (NL-Aktivist) (1428)
8. Ketzerschriften.net (Weblog) (5589)
9. Pädoseite.home.blog (669)
10. Deutsches Jungsforum (13506)


Spielfilm Pädophilie: KOPFPLATZEN von Savas Ceviz feiert Premiere! National bei den 53. Hofer Filmtagen – International auf dem 43. Sao Paulo International Film Festival 19.10.2019

Kurhaus Production & MFG Filmförderung & SWR-Fernsehen: Pädophiler Architek Markus(Max Riemelt) verliebt sich in den achtjährigen Sohn Arthur(Oskar Netzel) der alleinerziehenden Mutter Jessica(Isabell Gerschke)

Der seit knapp zwei Jahren erwartete Spielfilm KOPFPLATZEN wird bei den 53. Hofer Filmtagen am Donnerstag, den 24. Oktober 2019 um 20:45 Uhr, im Scala-Kino uraufgeführt. Weitere Vorstellungen finden am Freitag um 18:30 Uhr im City-Kino und am Samstag um 17:45 Uhr wieder im Scala statt. Der Film erzählt die Geschichte von Markus(Max Riemelt), der sich in den achtjährigen Jungen Arthur(Oskar Netzel) verliebt. Arthur ist der Sohn der alleinerziehenden Mutter Jessica(Isabell Gerschke). Markus ist ein gut aussehender, sympathischer und angesehener Architekt. Und er ist pädophil. Markus kämpft darum, den lauter werdenden Rufen in seinem Kopf zu widerstehen, endlich „mehr“ mit einem Jungen zu machen. In diesen Momenten ahnt er, dass er sein Verlangen auf Dauer nicht unter Kontrolle haben wird. Er isoliert sich zusehends. K13online kann gegenwärtig (noch) keine Filmkritik zu den Inhalten des Filmes abgeben. Produziert wurde der Film von Kurhaus Baden-Baden in Koproduktion mit Debüt im Dritten des SWR und gefördert von der MFG Filmförderung Baden-Württemberg. Demnach wird der Film in absehbarer Zeit auch im SWR-Fernsehen ausgestrahlt werden. Im Abspann des ziemlich kurzen Trailers wird auch die Edition Salzgeber aufgeführt. Demnach dürfte es nach einiger Zeit auch eine DVD vom Spielfilm geben. Aus Termin- und Kostengründen kann K13online bei den Hofer Filmtagen leider nicht dabei sein. Gleichgesinnte Freunde, die sich die Premiere anschauen wollen, können uns gerne einen Bericht bzw. Filmkritik senden, die wir dann auf unseren Webseiten veröffentlichen werden. Wir wünschen den Kino-Besuchern/Innen des Spielfilms KOPFPLATZEN bei den 53. Hofer Filmtagen viel Spaß... 

https://hofer-filmtage.com/festival-2019/festivalfilme-2019/page/3/



+


Regie: Savaş Ceviz

Spielfilm | D | 2019
Farbe | 95 min
Dolby 5.1 | dt. OF

Markus, ein gutaussehender, sympathischer und angesehener Architekt, ist pädophil. Körper von kleinen Jungs erregen ihn. Er leidet sehr unter seiner Neigung. Er quält sich damit und hasst sich dafür. Dennoch ist die Erregung da. Seine Qual ist dann am größten, wenn er kurz davorsteht, zum ersten Mal tatsächlich sexuell mit einem Jungen zu werden. In diesen Momenten ahnt er, dass er sein Verlangen auf Dauer nicht unter Kontrolle haben wird. Er isoliert sich zusehends.

Als die alleinerziehende Jessica und ihr achtjähriger Sohn Arthur in die Nachbarwohnung einziehen, verliebt Jessica sich in Markus und auch Arthur mag ihn sehr. Markus beginnt eine Beziehung mit Arthurs Mutter, um so noch öfter mit dem Jungen zusammen zu sein, der ebenso gern Zeit mit ihm verbringt. Markus kämpft darum, den lauter werdenden Rufen in seinem Kopf zu widerstehen, endlich „mehr“ mit dem Jungen zu machen.

 

Vorstellungen:

726 | DO | 20:45 Uhr | Scala
334 | FR | 18:30 Uhr | City
744 | SA | 17:45 Uhr | Scala

https://kurhausproduction.de/film/kopfplatzen/


Film & Medien GmbH Kurhaus-Produktion Baden-Baden: Kinofilm KOPFPLATZEN kommt demnächst auch im SWR-Fernsehen zur Ausstrahlung 24.07.2019

Spielfilm zur Thematik der Pädophilie von Savas Ceviz(Buch & Regie): In den Hauptrollen Max Riemelt(pädophiler Markus) & Oskar Netzel((8-jähriger Junge Arthur) 

Die Kurhaus-Produktions GmbH hat nun auf ihren Webseiten den Kinofilm KOPFPLATZEN angekündigt. Die Dreharbeiten zu dieser SWR-Koproduktion hatten schon Ende 2017 stattgefunden(Siehe K13online News-Archiv). Die Film & Medien GmbH hat jetzt auf Anfrage mitgeteilt, dass die Fertigstellung in den letzten Zügen liegt. Zum Filminhalt: Markus ist ein gut aussehender, sympathischer und angesehener Architekt. Und er ist pädophil. Körper von kleinen Jungs erregen ihn. Er will das nicht. Er leidet sehr unter seiner Neigung. Er quält sich  damit und hasst sich dafür. Dennoch ist die Erregung da. Er kann nichts dagegen tun. Seine Qual ist dann am größten, wenn er kurz davor steht, zum ersten Mal tatsächlich sexuell mit einem Jungen zu werden. Er ahnt, dass er sein Verlangen auf Dauer nicht unter Kontrolle haben wird. Markus kämpft darum, den lauter werdenden Rufen in seinem Kopf zu widerstehen, endlich „mehr“ mit einem Jungen zu machen. Im seit vielen Jahren andauernden Anti-Pädophilien-Zeitgeist ein durchaus mutiger Spielfilm, der Hoffnung auf einen Paradigmenwechsel zu mehr Toleranz & Akzeptanz bewirken könnte. Das ZDF hatte im Januar 2019 in der Reihe "Das kleine Fernsehspiel" den Film "Wir haben nur gespielt" ausgestrahlt. Der Film thematisiert die Kinderprostitution an der deutsch-tschechischen Grenze. "Wir haben nur gespielt" ist ein Film über eine ungleiche Freundschaft zwischen zwei Jungen, die sich vom Zwang der Prostitution befreien wollen. Der Film KOPFPLATZEN nimmt jedoch die Perspektive eines Pädophilen ein, der Jungen liebt, aber seine sexuelle Identität nicht ausleben möchte. Ganz offensichtlich steht der heutige Zeitgeist in den Mainstream-Medien (noch) einer positiven Verfilmung einer pädophilen Liebesbeziehung entgegen. Das reale Leben spricht allerdings eine andere Sprache, die nicht ausgesprochen werden darf. Das Motto lautet: Es kann nicht sein, was nicht sein darf..       

http://krumme13.org/news.php?s=read&id=3888 

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht]


Kommentare

Momentan sind leider keine Kommentare vorhanden

Neuen Kommentar schreiben


Seiten
1


zurück




History

Soziale Netzwerke

Externe Artikel


K13online Vote
Würden Sie dies Projekt unterstützen ?
JA, mit finanziellen Mitteln
JA, mit Sachspenden
JA, mit meinen technischen Kenntnissen
JA, mit allen meinen Möglichkeiten
Nein, auf keinen Fall
Vielleicht, kann sein



[Ergebnis]

Gegen Faschismus


Werbebanner

Copyright by www.krumme13.org