"In einer Welt von universeller Täuschung ist das Aussprechen von Wahrheit ein revolutionärer Akt" - GOERGE ORWELL
  Home | User | Forum | Downloads | Links | Texte | Newsarchiv | Votes | Suchen
Statistik
Datum: 15.12.2019
Zeit: 17:34:46

Online: 65
Besucher: 20860363
Besucher heute: 20726
Seitenaufrufe: 144828708
Seitenaufrufe heute: 32487

Termine

Leider sind keine kommenden Ereignisse im Kalender vorhanden.

weitere Termine

Menu

    Home

    User
    Forum
    Downloads
    Links
    Texte
    Newsarchiv
    Votes
    Suchen
    Kalender
    Impressum
    Kontakt
    Sitemap
 
Aktuelle Texte
1. K13online Werbeträger: Posterkalender 2020 (3114)
2. Das Tagebuch der Silke M. (Buch) (108)
3. Filmfestival Wiesbaden: Filmkritik KOPFPLATZEN (110)
4. Aufruf zum Schutz unserer Kinder und unserer Freiheiten (8238)
5. FAQ: Pädosexualität(Pädophilie) (21896)
6. Staatsanwaltschaft Pforzheim: Gegenstände in Asservate gefunden (225)
7. Bildergalerie Buchmesse 2019: K13online-Begegnung Bundesjustizministerin Lambrecht (425)
8. Bildergalerie & Impressionen: Frankurter Buchmesse 2019 (297)
9. Einziehungsverfahren Puberty: Landgericht überlastet (361)
10. Interview mit Neli Heiliger (Schutzengel.neli) (728)
Aktuelle Links
1. Kein Täter werden: Standort Bamberg (1576)
2. Wikipedia: Krumme13/K13online (3824)
3. ITP-Arcados (Infos zur Pädophilie) (9048)
4. Boylinks (International) (15887)
5. Beratungsstelle für Pädophile: Schutzengel.neli (440)
6. Kein Täter werden: Standort Kiel(Uni) (1427)
7. Marthijn Uittenbogaard (NL-Aktivist) (1449)
8. Ketzerschriften.net (Weblog) (5611)
9. Pädoseite.home.blog (693)
10. Deutsches Jungsforum (13543)


Missbrauchshysterie erreicht neue Höhepunkte: ARD-Kontraste-Magazin(Gabi Probst) & Trauma-Therapeutin Dagmar Eckers hetzt gegen internationale Stiftung Original-Play(Fred O. Donaldson) 26.10.2019

Wenn man kuschelt, repariert man sich selbst: KEINE Moralpanik - Gib Lügen keine Chance * Pädagogische Spielmethoden von "Original-Play" zeigen Kindern Grenzen bei Körperkontakten mit Erwachsenen auf

Das ARD-Magazin KONTRASTE hetzen im Sendebeitrag vom letzten Donnerstag in widerwärtiger Art & Weise gegen das Spielkonzept von "Original Play", welches seit über 10 Jahren in acht europäischen Ländern erfolgreich angeboten wird. In einer Kita in Berlin und Hamburg soll es nun zu sexuellen Übergriffen beim Spielen(Kuscheln & Toben) gekommen sein. Die Reporterin Gabi Probst zaubert in ihrem Beitrag einen "schwarzen Mann" aus dem Hut, der diese Anschuldigungen belegen soll. Dabei gab es im Jahre 2018 bereits diesbezügliche Ermittlungsverfahren, die von der Staatsanwaltschaft sofort wieder eingestellt wurden. Die "Journalistin" Probst hat für ihre Reportage auch die "Trauma-Therapeutin" Dagmar Eckers interviewt: "Für mich, in meinen Augen, ist das eine Einladung zur Übergriffigkeit gegenüber Kindern." Gegenüber der SPIEGEL-Journalistin Heike Klovert äußert sich Sonja Mille von Original-Play: "Jedes Kind kann und soll selbst entscheiden, was es zulassen mag. Das ist ganz wichtig, damit es seine eigenen Grenzen kennenlernt. Langsam würden die Kinder dann an ein körperliches Miteinanderspielen herangeführt, das frei von Druck und Aggressionen sei und niemandem weh tun dürfe. Die Eltern würden im Vorfeld ausführlich informiert und auf Wunsch auch mit einbezogen. In den vergangenen zehn Jahren habe sie von keiner Beschwerde über unangebrachten Körperkontakt gehört. Wenn beim "Original Play" dennoch sexueller Missbrauch passiert sein sollte, verurteilen wir das scharf, sagte Mille. "Dann ist dafür aber nicht die Methode verantwortlich, sondern der Mensch, der ihn verübt hat." K13online verurteilt die desinformierende bis hetzerische Darstellung bei KONTRASTE auf das Schärfte. Wir hoffen, dass der Gründer Fred O. Donaldson rechtliche Schritte gegen den Sender einleitet. Die Journalistin Heike Klovert vom SPIEGEL hat sich bei ihren Recherchen zumindest die Mühe gemacht, auch Sonja Mille zu Wort kommen zu lassen. (Update: Jetzt spricht der "Original Play" Anbieter..)   

https://www.spiegel.de/lebenundlernen/schule/kritik-an-kita-methode-original-play-berlin-erwaegt-verbot-a-1293429.html



+ 

https://www.rbb-online.de/kontraste/archiv/kontraste-vom-24-10-2019/kindesmissbrauch-an-deutschen-kitas.html 


+

http://www.originalplay.de 


 

Pädophilie-Vorwürfe gegen Pädagogik-Konzept: Jetzt spricht der „Original Play“-Anbieter

https://www.mopo.de/hamburg/paedophilie-vorwuerfe-gegen-paedagogik-konzept-jetzt-spricht-der--original-play--anbieter-33371712


Missbrauchshysterie erreicht die reale Kinderwelt: Schüler verschicken Kinderpornos per WhatsApp – Polizei durchsucht Kinderzimmer 13.12.2018

Kampf gegen Kindersexualität hat auch die Kinderzimmer erreicht: Wegen kinderpornografischer Bild- und Videodateien hat die Polizei in Freiburg die Smartphones von sieben Schülern der Klassen 5 bis 10 beschlagnahmt

Fast jeder Schüler/in dürfte heutzutage über ein Smartphone mit WhatsApp verfügen und darüber mit anderen Kindern & Erwachsenen kommunizieren. Dabei werden auch die sexuellen Interessen & Bedürfnisse der Kids nicht ausgespart bleiben. Das die Jungs & Mädchen auch intime Bild- und Videodateien austauschen gehört ganz offensichtich zur Tag täglichen Realität. Kinder unter 14 Jahren sind jedoch noch nicht strafmündig und können deshalb strafrechtlich nicht angeklagt und verurteilt werden. Dennoch hat die Polizei in Freiburg mehrere Kinderzimmer durchsucht und alle Smartphons beschlagnahmt. Die Eltern der Kids dürften ziemlich überrascht gewesen sein, dass ihre Söhne nun kriminalisiert wurden. Die Missbrauchshysterie macht auch vor den Kinderzimmern nicht mehr halt. Die Polizei ruft Kinder und Jugendliche dazu auf, solche Videos nicht weiterzuschicken. Wer solche Dateien erhalte, solle sich mit der Polizei in Verbindung setzen. Damit ruft die Polizei zur Denunzierung von Gleichaltigen auf. Erreichen solche Aufnahmen jedoch Erwachsene, dann ist der Straftatbestand des Schand § 184 ff. StGB erfüllt. Von den Kids gelebte und selbst hergestellte sexuelle Darstellungen dürfen also nach dem Willen des Gesetzgebers nicht in den Besitz von Erwachsenen gelangen. Auch Eltern, die "zufällig" solche Dateien auf den Smartphons & Computern ihrer Söhne & Töchter finden und anschauen, haben sich bereits strafbar gemacht. Der politische und in Folge juristische Wahnsinn einer solchen Gesetzeslage wird offenbart. Die Kids von heute unterliegen einer repressiven Sexualpolitik, die ihnen einen freien Umgang mit ihrer Sexualität erschwert bis unmöglich macht. Ein gesamtgesellschaftlicher Paradigmenwechsel ist dringend notwendig und erforderlich. Im Interesse aller Beteiligten... 

http://krumme13.org/news.php?s=read&id=3761 
(Update) Missbrauchshysterie erreicht neue Höhepunkte: Ulmer Frauenbüro & Kinderschutzbund startet im Donaubad große Kampagne mit Flyern & Plakaten - Glotz- und grapsch- freie Zone 03.08.2017

Botschaft der STIGMA-Veranstaltung beim Ulmer "Kinderschutz" nicht angekommen: Kampagne schürt irrationale Ängste, Vorurteile und Hysterie bei Badegästen - Verunsicherung bei den Kids, Eltern, Frauen & Männern

Nach der Veranstaltung am 27. Juli 2017 im Hörsaal des Universitätsklinikums Ulm mit dem Film STIGMA zum Pädophilie-Thema hat sich der örtliche Kinderschutzbund & das Frauenbüro  etwas ganz besonders perfides einfallen lassen. Am kommenden Freitag, den 4. August, startet eine Aktion: "Kein Glotzen und Grapschen in unserem Schwimmbad". Mit Flyern & Plakaten soll das Donau-Freibad überschwemmt werden. Jungen & Mädchen sollen ermutigt werden, sich bei "unschönen" Situationen an das Schwimmbadpersonal zu wenden und Meldung machen. Eine solch groß angelegte Kampagne dient nicht dem Kinderschutz vor ungewollten sexuellen Übergriffen, sondern ist völlig überzogen und irre. Sogar das "Glotzen" soll gemeldet werden. Eine solche Kampagne schürt irrationale Ängste, Vorurteile und Hysterie bei allen Badegästen. Andererseits werden sich die Kids beim Schwimmen und auf der Liegewiese schief lachen, wenn Sie die Blicke von Erwachsenen erreichen. Nach dem Motto: Das muss bestimmt ein Pädophiler sein. Mit Moralpanik & der Pädo-Keule werden die Kinder & Jugendlichen völlig verunsichert. Das Schwimmbadpersonal wird mit dieser neuen Aufgabe unnötig belastet und überfordert. Wohl möglich wird sogar die Polizei zu einem vermeintlichen "Tatort" gerufen. Ganz offensichtlich ist die Botschaft der STIGMA-Veranstaltung beim Ulmer "Kinderschutz" nicht angekommen. Irrationale Ängste, Vorurteile und Missbrauchshysterie sollten abgebaut werden. Genau das Gegenteil wurde offenbar erreicht: Eine Hexenjagd gegen pädophil-liebende Menschen wird geschürt. Das Frauenbüro & der Kinderschutzbund in Ulm handelt mit dieser Kampagne unverantwortlich. KEIN Kind wird dadurch besser geschützt, denn die Kids wissen auch ohne diese Flyer & Plakate, dass sie sich bei tatsächlichen sexuellen Übergriffen an das Schwimmbadpersonal wenden können und werden. Die Ulmer Lokalmedien sollten starke Kritik an dieser "Aufklärungskampagne" üben... (Update 4. August: Sende- und Interview MP3-Dateien) 

http://krumme13.org/news.php?s=read&id=3411 
WDR Fernsehen - Menschen hautnah: Rufmord - Wie aus Gerüchten ein Albtraum wird * Oder: Die Opfer der Missbrauchshysterie mit Hexenjagd 02.02.2016

Die furchtbaren Folgen einer Missbrauchshysterie & Hexenjagd gegen unschuldige Menschen: In Windeseile verbreitet sich die Nachricht im Netz, die Männer seien pädophil * Rufmordkampagne macht sein Leben zu einem Albtraum

Das WDR Fernsehen greift mehrere Fälle von menschenverachtenden Hexenjagden bei falschen Verdächtigungen von angeblichem Kindesmissbrauch auf. Die gezeigten Fallbeispiele sind jedoch nur die Spitze des Eisberges. Gerd B. ist Opfer von Rufmord geworden. Seit 26 Jahren ist er als Geschäftsführer und Mitinhaber eines Finanzunternehmens tätig. 2009 tauchen plötzlich im Netz diffamierende Einträge auf, welche ihn mit Anschuldigungen wie Kindesmissbrauch in Verbindung bringen. Gerd B. schätzt, dass er bisher einen finanziellen Schaden im zweistelligen Millionenbereich erlitten hat. Zudem geht es ihm gesundheitlich immer schlechter. Im nächsten Fall geht es um Helmut G. (61), der zwei Kinder aus der Nachbarschaft zum Eis in seine Wohnung eingeladen hatte. Eine Nachbarin, die ihn und die Kinder beobachtet hatte, wird argwöhnisch und meldet den Vorfall der Polizei. Ein anderer Nachbar veröffentlicht ein Foto des Stiefsohns von Helmut G. auf Facebook. In Windeseile verbreitet sich die Nachricht im Netz, die Männer seien pädophil. Kurz danach versammelt sich eine Menschenmenge von 200 Leuten vor der Tür und will die Männer lynchen. Die Kinder sagen, es sei nichts geschehen und die Polizei findet den Verdacht unbegründet. Sie kann die aufgebrachten Nachbarn aber kaum beruhigen. Mitschuldig an einer solchen Hysterie sind die radikalen "Kinderschützer" und psychisch kranken Berufsopfer genauso wie die Hetzmedien und Politiker, die den Hass auf Pädophile schüren. Sie leisten alle keinen Beitrag vor sexueller Gewalt gegen Kinder, sondern erhöhen die latente Gefahr. Jeder vernünftige Mensch, der versucht zu differenzieren, wird als Verharmloser verunglimpft oder sogar als Befürworter von Kinderschändung diffamiert. Der Mob & Pöbel beherrscht die öffentliche Meinung. Das Millionengeschäft mit der Lüge bestimmt den Zeitgeist von heute. Die Sendung des WDR gehört deshalb ins abendliche Hauptprogramm der ARD, ZDF, RTL etc..! Und nicht zuletzt in die Talkshows aller öffentlich-rechtlichen und privaten TV-Sender....

http://krumme13.org/news.php?s=read&id=3218 

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht]


Kommentare

Momentan sind leider keine Kommentare vorhanden

Neuen Kommentar schreiben


Seiten
1


zurück




History

Soziale Netzwerke

Externe Artikel


K13online Vote
Würden Sie dies Projekt unterstützen ?
JA, mit finanziellen Mitteln
JA, mit Sachspenden
JA, mit meinen technischen Kenntnissen
JA, mit allen meinen Möglichkeiten
Nein, auf keinen Fall
Vielleicht, kann sein



[Ergebnis]

Gegen Faschismus


Werbebanner

Copyright by www.krumme13.org