"Was nützt es dem Menschen, wenn er Lesen und Schreiben gelernt hat, aber das Denken anderen überläßt?" - Ernst R. Hauschka
  Home | User | Forum | Downloads | Links | Texte | Newsarchiv | Votes | Suchen
Statistik
Datum: 17.11.2019
Zeit: 21:23:21

Online: 52
Besucher: 20224081
Besucher heute: 21719
Seitenaufrufe: 143977109
Seitenaufrufe heute: 28944

Termine

Leider sind keine kommenden Ereignisse im Kalender vorhanden.

weitere Termine

Menu

    Home

    User
    Forum
    Downloads
    Links
    Texte
    Newsarchiv
    Votes
    Suchen
    Kalender
    Impressum
    Kontakt
    Sitemap
 
Aktuelle Texte
1. Staatsanwaltschaft Pforzheim: Gegenstände in Asservate gefunden (85)
2. Bildergalerie Buchmesse 2019: K13online-Begegnung Bundesjustizministerin Lambrecht (243)
3. Bildergalerie & Impressionen: Frankurter Buchmesse 2019 (156)
4. Einziehungsverfahren Puberty: Landgericht überlastet (209)
5. Interview mit Neli Heiliger (Schutzengel.neli) (573)
6. K13online Video-Clip (1): Petition Tour41 (1462)
7. Bildergalerie: Anhörung Menschenrechte Utrecht/NL (213)
8. Bildergalerie: Reise Niederlande 2019 (264)
9. Aschenbachs Vermächtnis (Buch) (180)
10. K13online Werbeträger: T-Shirt K13online Redaktion (398)
Aktuelle Links
1. Kein Täter werden: Standort Bamberg (1515)
2. Wikipedia: Krumme13/K13online (3762)
3. ITP-Arcados (Infos zur Pädophilie) (8989)
4. Boylinks (International) (15778)
5. Beratungsstelle für Pädophile: Schutzengel.neli (362)
6. Kein Täter werden: Standort Kiel(Uni) (1379)
7. Marthijn Uittenbogaard (NL-Aktivist) (1395)
8. Ketzerschriften.net (Weblog) (5553)
9. Pädoseite.home.blog (616)
10. Deutsches Jungsforum (13463)


+++ Stellungnahmen von Original Play Österreich & Deutschland verurteilen jede Form von Missbrauch und Gewalt: Schutz für Kinder steht prinzipiell an oberster Stelle +++ 31.10.2019

Österreichische Medien & Behörden & Einrichtungen bewerten pädagogische Spielkonzepte mit Kindern fast durchgehend als positiv: Original Play ist grundsätzlich etwas sehr Wertvolles

Original Play hat auf ihrer Webseite gleich zwei Stellungnahmen zu den verlogenen Darstellungen in der deutschen Medienlandschaft abgegeben, die von der Presse in Deutschland nahezu völlig ignoriert werden. Berührung gehört immer zusammen mit Beziehung", erklärt Pädagogin Sabrina Stadelmann vom Zwergengarten Dornbirn gegenüber ORF Vorarlberg. Leider brauche es in unserer heutigen Zeit Impulsgeber, wie jene von "Original Play". Der Standart schreibt: Das Angebot war gut, auch im Umgang mit Aggression. Ich habe die Arbeit gesehen, das war sehr lustvoll, sehr herzlich und sehr wertschätzend, es hat den Klienten Spaß gemacht. Natürlich kommen so Externe ins Haus, aber das ist bei Yoga, bei Physiotherapie, bei Klangmassage nicht anders. Ich will dann auch wissen: Was hat der für eine Ausbildung? In der Stellungnahme von Original Play heißt es dazu: Um Original Play professionell anbieten zu können, bedarf es einer grundlegenden, 3 Jahre dauernden Ausbildung, die auch in weiterer Folge immer wieder durch Auffrischungskurse auf hohem Nivau gehalten wird. Nach dem ersten 2-Tages-Workshop haben die TeilnehmerInnen die Option, an einem Praxisvormittag teilzunehmen, der unter strenger Aufsicht sowohl von offiziellen Organen von Original Play wie auch der durchführenden Institution stattfindet. Wie in Deutschland die mediale Hatzkampagne, ausgelöst vom TV-Magazin KONTRASTE, ungeachtet der Realität & Wahrheit fortgeführt wird, erfahren Sie im nächsten K13online-News. Ebenso, auf welch hysterische Weise die Politik in Berlin reagiert. Die Spitze einer kriminellen Verlogenheit liegt jedoch in einer Petition, die die Unterzeichner vorsätzlich und aus eigennützigen Zwecken täuscht.... 

https://originalplay.eu/original-play-verurteilt-jede-form-von-missbrauch-und-gewalt-schutz-fur-kinder-steht-prinzipiell-an-oberster-stelle/



 


Original Play ist eine Methode, die Kinder stärken soll. Darum nehmen wir die aktuellen Vorwürfe und Diskussionen sehr ernst, auch wenn in Österreich kein Fall von Übergriffen oder Missbrauch bekannt ist. Wir überprüfen nun unsere Methode und ihre Regeln, die Ausbildung und die institutionellen Rahmenbedingungen für die Workshops. Gemeinsam mit den zuständigen Behörden und mit Kinder- und Gewaltschutzeinrichtungen arbeiten wir an der vollständigen Aufklärung von Vorwürfe, aber auch an jenen Schritten und Rahmenbedingungen, die es braucht, um unsere und ähnliche Angebote sicherer zu machen.

Die pauschale Ablehnung unseres Angebots, in dem die Prinzipien von Respekt und Schutz von Kindern wichtig sind, erschüttert uns genauso, wie die Tatsache, dass die aktuellen Diskussionen bis hin zu Mord- und Gewaltdrohungen an Vertreter*innen unseres Vereins führt. Wir laden darum alle Beteiligten ein, in einen kritischen und fairen Dialog mit uns zu treten. 

Wir wiederholen, dass Workshop-TeilnehmerInnen nicht nach zweitägigen Workshops als zertifizierte “Lehrlinge” gelten. Wir erteilen keine solchen Zertifizierungen. Wir bieten Einführungsworkshops an, Vertiefungsseminare und praktisches Training – alle unter Supervision von Fred Donaldson und/oder Jolanta Graczykowska. Alle gelisteten Lehrlinge sind seit Jahren aktiv und haben großteils pädagogische, soziale oder Gesundheitsberufe. 

In Österreich wurde seitens mehrerer KooperationspartnerInnen die Zusammenarbeit mit Original Play vorübergehend ausgesetzt – als Reaktion auf die Kritik aus Deutschland. Die AuftraggeberInnen bestätigen uns, dass es in unserer Arbeit bislang keinen Grund zu Beanstandung gegeben hat. Wir haben Verständnis für diese Reaktion und Verständnis für kritische Haltung besorgter Eltern. 

Original Play hilft Kindern, mit Konflikten und Rivalität, mit Stress und Angst umzugehen. Wir üben in unseren Trainings, Körpersignale genau wahrzunehmen und erwünschte von unangenehmer Berührung zu unterscheiden. Damit wird der Selbstwert der Kinder gestärkt und sie lernen auf ihre Grenzen zu achten.


  


Statement zu den Medienvorwürfen über Original Play vom Verein „Original Play Österreich“

Original Play Apprentices aus Österreich werden von viele Institutionen (Kindergärten, Schulen, Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen und Einrichtungen für Asylwerber*innen)  eingeladen, sie bei der Arbeit mit Kindern zu unterstützen. Original Play bietet die Möglichkeit zu lernen, wie man ein sicheres Umfeld für Kinder schafft. Eltern und Fachkräfte erwerben Fähigkeiten und Kompetenzen, um Aggressionen ohne Gewalt zu begegnen. Original Play unterstützt die Bildungs- und Betreuungsfunktion von Schulen, Kindergärten und anderen Einrichtungen. In vielen Einrichtungen haben Original Play Apprentices ehrenamtlich Projekte durchgeführt.

Original Play wird auch für präventive und integrative Funktionen geschätzt. Original Play beugt Aggression und sozialer Ausgrenzung vor und hilft Institutionen, Menschen verschiedener Nationen zu integrieren. Original Play steht in erster Linie für Sicherheit, Achtsamkeit und respektvolle Beziehungen.

Original Play ist Gewaltprävention. Es fördert auf körperlicher, emotionaler und kognitiver Ebene das Selbstbewusstsein und die Resilienz der Kinder. Mit Original Play erfahren Kinder, wie sich Sicherheit anspürt, werden dazu ermächtigt auf ihre eigenen Grenzen zu achten und niemand anderen zu verletzen.

Alle im Verein aktiven Original Play Apprentices und Vorstandsmitglieder setzen sich seit Jahren  für die Sicherheit von Kindern ein. Wir arbeiten gerne mit allen zusammen, denen dieses Anliegen ebenfalls wichtig sind, damit die Welt zu einem sichereren Ort für Kinder wird.

Original Play lehrt Kinder wie im übrigen auch Erwachsene, die eigenen Grenzen und auch die anderer zu erkennen und zu respektieren. Grenzen geben Sicherheit und genau darum geht es: Kinder erfahren, wie Sicherheit sich im Umgang mit anderen anfühlt. Daher ist die Freiwilligkeit der Teilnahme am Spiel unerlässlich. Das Kind entscheidet selbst, ob es auf die Spielfläche kommt oder nur zusieht.

Kinder lernen sehr genau zwischen „guter“ und „böser“ Berührung zu unterscheiden,  und sie lernen auch, dass sie „Stopp!“ sagen, sobald diese Sicherheit nicht mehr wahrgenommen wird: Jedes Mal nach dem Spielen stellen wir den Kindern 3 Fragen: „Wie ich jetzt mit euch gespielt habe, habe ich euch da geschlagen? Habe ich euch getreten? Habe ich euch wehgetan?“ Die Kinder antworten mit „nein“. „Das bedeutet, dass wir wirklich miteinander gespielt haben, alle waren sicher. Manchmal vergessen wir leider, was Spielen ist. Dann müssen wir uns gegenseitig daran erinnern. Also, wenn euch jemand weh tut, egal ob andere Kinder oder Erwachsene, könnt ihr immer sagen: Das ist kein Spiel, das mache ich nicht!“.

Um Original Play professionell anbieten zu können, bedarf es einer grundlegenden, 3 Jahre dauernden Ausbildung, die auch in weiterer Folge immer wieder durch Auffrischungskurse auf hohem Nivau gehalten wird. Nach dem ersten 2-Tages-Workshop haben die TeilnehmerInnen die Option, an einem Praxisvormittag teilzunehmen, der unter strenger Aufsicht sowohl von offiziellen Organen von Original Play wie auch der durchführenden Institution stattfindet.

Workshops sind in erster Linie für Eltern und Professionisten aus dem pädagogischen und therapeutischen Bereich gedacht.

Ausgebildete sogenannte Apprentices besuchen Institutionen regelmäßig. Sie sind angehalten, ihre Spielgruppen so durchzuführen, dass PädagogInnen der jeweiligen Institution anwesend sind. Alle Original Play Apprentices haben nachweislich ein makelloses Leumundszeugnis.

Die 12 Original Play Apprentices Österreichs sind 6 Frauen und 6 Männer. Ihre Berufsausbildung ist jedenfalls dem pädagogischen, sozialen oder gesundheitlichen Bereich zuzuordnen.

Wir erkennen ganz sicher an, dass etwas Unbekanntes oftmals Verwirrung erzeugt. Wir möchten hiermit Experten aus den unterschiedlichen Fachgebieten einladen, mit uns in Dialog zu treten. Wir wollen ihnen die Möglichkeit geben, zu erfahren und zu erleben, was wir anbieten und worum es bei unserer Arbeit geht.


Original Play ist grundsätzlich etwas sehr Wertvolles

Zitate

"Grundsätzlich ist dieses Original Play etwas sehr Wertvolles. Das ursprüngliche natürliche Spiel ist etwas, das bei den Kinder heutzutage immer mehr verloren geht. Natürlich braucht es aber einen geschützten Raum, in dem das stattfinden kann. Bei uns heißt das: Berührung gehört immer zusammen mit Beziehung", erklärt Pädagogin Sabrina Stadelmann vom Zwergengarten Dornbirn gegenüber ORF Vorarlberg. In der Kinderbetreuungsstätte Zwergengarten finde die Berührung ausschließlich zwischen Elternteil und Kind oder der Betreuerin statt. Leider brauche es in unserer heutigen Zeit Impulsgeber, wie jene von "Original Play".

https://www.vol.at/original-play-ist-grundsaetzlich-etwas-sehr-wertvolles/6406219


Gegen den Verein stehen in Deutschland Missbrauchsvorwürfe im Raum. DER STANDARD hat mit Vertretern jener Einrichtungen gesprochen, die ihn in Österreich einluden

Zitate

"Ein uns bekannter Mann, er war früher Zivi, kam drei Jahre lang zu uns. Die Klienten haben das Angebot selbst bezahlt, wir haben die Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt. Das ist nicht im Stillen und Heimlichen passiert, die Tür war immer offen. Aber es war nicht immer ein Betreuer vor Ort – das war aus unserer Sicht nicht notwendig. Das Angebot war gut, auch im Umgang mit Aggression. Ich habe die Arbeit gesehen, das war sehr lustvoll, sehr herzlich und sehr wertschätzend, es hat den Klienten Spaß gemacht. Natürlich kommen so Externe ins Haus, aber das ist bei Yoga, bei Physiotherapie, bei Klangmassage nicht anders. Ich will dann auch wissen: Was hat der für eine Ausbildung? Es gibt Vorgespräche, aber grundsätzlich haben wir ein offenes Haus. Nun gab es die Order, dass jede Zusammenarbeit mit dem Verein verboten ist, also liegt das auf Eis. Vielleicht gibt es wieder eine Zusammenarbeit, wenn all das aufgeklärt ist."

https://www.derstandard.at/story/2000110466902/original-playwenn-fremde-zum-raufen-kommen 


Missbrauchshysterie erreicht neue Höhepunkte: ARD-Kontraste-Magazin(Gabi Probst) & Trauma-Therapeutin Dagmar Eckers hetzt gegen internationale Stiftung Original-Play(Fred O. Donaldson) 26.10.2019

Wenn man kuschelt, repariert man sich selbst: KEINE Moralpanik - Gib Lügen keine Chance * Pädagogische Spielmethoden von "Original-Play" zeigen Kindern Grenzen bei Körperkontakten mit Erwachsenen auf

Das ARD-Magazin KONTRASTE hetzen im Sendebeitrag vom letzten Donnerstag in widerwärtiger Art & Weise gegen das Spielkonzept von "Original Play", welches seit über 10 Jahren in acht europäischen Ländern erfolgreich angeboten wird. In einer Kita in Berlin und Hamburg soll es nun zu sexuellen Übergriffen beim Spielen(Kuscheln & Toben) gekommen sein. Die Reporterin Gabi Probst zaubert in ihrem Beitrag einen "schwarzen Mann" aus dem Hut, der diese Anschuldigungen belegen soll. Dabei gab es im Jahre 2018 bereits diesbezügliche Ermittlungsverfahren, die von der Staatsanwaltschaft sofort wieder eingestellt wurden. Die "Journalistin" Probst hat für ihre Reportage auch die "Trauma-Therapeutin" Dagmar Eckers interviewt: "Für mich, in meinen Augen, ist das eine Einladung zur Übergriffigkeit gegenüber Kindern." Gegenüber der SPIEGEL-Journalistin Heike Klovert äußert sich Sonja Mille von Original-Play: "Jedes Kind kann und soll selbst entscheiden, was es zulassen mag. Das ist ganz wichtig, damit es seine eigenen Grenzen kennenlernt. Langsam würden die Kinder dann an ein körperliches Miteinanderspielen herangeführt, das frei von Druck und Aggressionen sei und niemandem weh tun dürfe. Die Eltern würden im Vorfeld ausführlich informiert und auf Wunsch auch mit einbezogen. In den vergangenen zehn Jahren habe sie von keiner Beschwerde über unangebrachten Körperkontakt gehört. Wenn beim "Original Play" dennoch sexueller Missbrauch passiert sein sollte, verurteilen wir das scharf, sagte Mille. "Dann ist dafür aber nicht die Methode verantwortlich, sondern der Mensch, der ihn verübt hat." K13online verurteilt die desinformierende bis hetzerische Darstellung bei KONTRASTE auf das Schärfte. Wir hoffen, dass der Gründer Fred O. Donaldson rechtliche Schritte gegen den Sender einleitet. Die Journalistin Heike Klovert vom SPIEGEL hat sich bei ihren Recherchen zumindest die Mühe gemacht, auch Sonja Mille zu Wort kommen zu lassen. (Update: Jetzt spricht der "Original Play" Anbieter..)  

http://krumme13.org/news.php?s=read&id=3978 

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht]


Kommentare

Momentan sind leider keine Kommentare vorhanden

Neuen Kommentar schreiben


Seiten
1


zurück




History

Soziale Netzwerke

Externe Artikel


K13online Vote
Würden Sie dies Projekt unterstützen ?
JA, mit finanziellen Mitteln
JA, mit Sachspenden
JA, mit meinen technischen Kenntnissen
JA, mit allen meinen Möglichkeiten
Nein, auf keinen Fall
Vielleicht, kann sein



[Ergebnis]

Gegen Faschismus


Werbebanner

Copyright by www.krumme13.org