"Ich fürchte nicht die Rückkehr der Faschisten in der Maske der Faschisten, sondern die Rückkehr der Faschisten in der Maske der Demokraten" - Theodor Adorno
  Home | User | Forum | Downloads | Links | Texte | Newsarchiv | Votes | Suchen
Statistik
Datum: 19.01.2020
Zeit: 20:05:31

Online: 18
Besucher: 21290165
Besucher heute: 5333
Seitenaufrufe: 145469034
Seitenaufrufe heute: 7248

Termine
Menu

    Home

    User
    Forum
    Downloads
    Links
    Texte
    Newsarchiv
    Votes
    Suchen
    Kalender
    Impressum
    Kontakt
    Sitemap
 
Aktuelle Texte
1. Bundestag Besucherdienst: Bestätigung & Hinweise (86)
2. FAQ: Pädosexualität(Pädophilie) (22181)
3. Aufruf zum Schutz unserer Kinder und unserer Freiheiten (8419)
4. Presse-Codex:10 Punkte für Journalisten (10667)
5. Werbeaktion: Registrierung als K13online User (4707)
6. K13online Werbeträger: T-Shirt K13online Redaktion (620)
7. K13online Werbeträger: Mousepads (3783)
8. K13online Werbeträger: Boylover-Tasse Panorama (3336)
9. Sohn der Dunkelheit (BL-Roman Murr) (4464)
10. Pädophilie im öffentlichen Diskurs (Mildenberger) (17452)
Aktuelle Links
1. Rechtsanwalt Vetter(law-blog) (3482)
2. Rechtsanwalt Pinkerneil(Sexualstrafrecht) (3919)
3. Edition Salzgeber (DVD-Spielfilme) (3327)
4. Pädoseite.home.blog (790)
5. Abgeordnetenwatch (3030)
6. ITP-Arcados (Infos zur Pädophilie) (9097)
7. Tinjo(CH) - Projekt Pädophilie (7194)
8. Boylinks (International) (15980)
9. Boylandonline (BL-Forum) (7117)
10. David L. Riegel.info (Books) (3734)


(Update) Veranstaltungsinformationen Queer Lecture in der taz-Kantine Berlin am 15. Januar 2020 um 19 Uhr: Pädophilie = Verbrechen ohne Opfer? 09.01.2020

Vortrag des Historikers Dr. Jan-Henrik Friedrichs: Sexuelle Liberalisierung, wissenschaftliche Diskurse und gesellschaftliche Machtverhältnisse in der „Pädophiliedebatte“ der 1970er Jahre

Die Initiative Queer Nations läd in Kooperation mit der Berliner taz am 15. Januar 2020 zu einer Veranstaltung mit dem Historiker Dr. Jan-Henrik Friedrichs ein. Sein Vortrag trägt den Titel "Pädophilie: Verbrechen ohne Opfer?". Schon seit Beginn der 1970er Jahre wurde in Teilen der Sexualwissenschaft und der Schwulenbewegung über eine mögliche Entkriminalisierung gewaltfreier und einvernehmlicher sexueller Beziehungen/Kontakte zwischen Erwachsenen und Kindern diskutiert. Zur damaligen Zeit war die deutsche und internationale Pädophilenbewegung auch noch politisch organisiert gewesen. Aus den Niederlanden kommend wurde in Deutschland die DSAP e.V. mit Sitz in Krefeld gegründet. Der Inhaber von K13online Dieter Gieseking war damals bei einigen Vereinstreffen mit dabei, aber noch kein Aktivist gewesen. Niederländische Aktivisten haben für das Jahr 2020 neue Aktivitäten angekündigt. Der Vortrag & die Diskussion zur Pädophiliedebatte in Deutschland ab den 1970er Jahren findet in der taz-Kantine in Berlin statt. K13online beabsichtigt, an dieser Veranstaltung zur journalistischen Berichterstattung teilzunehmen. Wie immer bei öffentlichen Auftritten besteht die Möglichkeit von persönlichen Gesprächen & Treffen in der Bundeshauptstadt Berlin. Auch interessierte Vertreter der Mainstream-Medien werden um eine frühzeitige Terminabsprache gebeten. Eine weitere Möglichkeit besteht am 16. Januar 2020. An diesem "schwarzen" Donnerstag will der Deutsche Bundestag in 2./3. Lesung die Versuchsstrafbarkeit beim Cybergrooming verabschieden. Der heutige Anti-Pädophilie-Zeitgeist steht damit im völligen Widerspruch zur Liberalisierung der 1970er bis 1990er Jahre. In dieser Anknüpfung ist die neue Generation der Pädophilenszene zum politischen Aktivismus aufgerufen...(Update 29. Dezember: Audio mit Vortrag bei der Uni Hamburg aus 2018 eingebunden)(Update 7. Januar 2020: Vorbereitungen sind weitgehend abgeschlossen)  

https://taz.de/Queer-Lecture-1501/!170048/



https://taz.de/!115223/


Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Erziehungswissenschaft, Abt. Allgemeine Erziehungswissenschaft der Uni Hildesheim

https://www.uni-hildesheim.de/fb1/institute/institut-fuer-erziehungswissenschaft/allgemeine-erziehungswiss/team/dr-jan-henrik-friedrichs/ 

(Historiker Dr. Jan-Henrik Friedrichs) 


+

http://krumme13.org/news.php?s=read&id=4017

 


https://lecture2go.uni-hamburg.de/l2go/-/get/v/22995


(Update) Workshop an der Universität Hildesheim, Hauptcampus, Raum N 431, am 19. Juli 2019: Zur Geschichte der Pädosexualität und des sexuellen Missbrauchs forschen 12.07.2019

Veranstalter Prof. Dr. Meike Sophia Baader & Dr. Jan-Henrik Friedrichs: Der vierte Teil der Workshopreihe ist als thematisch offene Veranstaltung konzipiert

Die Veranstalter laden alle, die sich in historischer Perspektive mit Pädosexualität/sexuellem Missbrauch befassen, zur Teilnahme ein. Wie auf den vorangegangen Arbeitstreffen soll es nicht darum gehen, Forschungsergebnisse möglichst abschließend zu präsentieren, sondern problem- oder thesenorientiert Fragen aus der Forschungspraxis aufzuwerfen und gemeinsam zu diskutieren. Als Referenten werden sprechen: Merle Weßel (Oldenburg) - Welche Rolle spielt das Konzept der Pädophilie im medizinischen und juristischen Diskurs um die chirurgische Kastration von Sexualstraftätern. Sven Reiß (Kiel): Deviante Szenen - Potentiale der Aufarbeitung über Täterperspektiven? Und Folke Brodersen (Berlin): Gegenbild, Inklusion, Immunisierung? Verschränkungen von medizinischer Therapeutik und Biographisierung in der medialen Repräsentation pädophiler Non-Offender. Der letzte Workshop(3) fand im Oktober 2017 in Kooperation mit dem Schwulen Museum Berlin statt. Unter dem Motto Pädosexualität in der Öffentlichkeit: Aufklären – Aufarbeiten – public history“ diskutierten die Teilnehmer/innen u.a. die Einbeziehung von Betroffenen in die Forschungspraxis und das Verhältnis von Wissenschaft und Öffentlichkeit. K13online hat mit dem Veranstalter Kontakt aufgenommen. Im 1. Anlauf haben wir die folgende Antwort erhalten: "...Da das Treffen dem Ziel des akademischen Austausches und der Vernetzung von Forschenden dienen soll, nehmen wir derzeit nur Anmeldungen ausgewiesener Fachkolleg*innen an..." Dies widerspricht nach unserer Auffassung den Anmeldevoraussetzungen: Wir laden alle, die sich in historischer Perspektive mit Pädosexualität/sexuellem Missbrauch befassen, zur Teilnahme ein. Der Inhaber von K13online gehört neben seiner journalistischen Webseite auch zu den Zeitzeugen der 1970er & 1980er Jahre. Auch darf es nicht angehen, dass Pädophile an diesem Workshop nicht teilnehmen können, denn schließlich geht es dabei genau um diese Pädophilie. Wir werden einen erneuten Versuch starten und über das Ergebnis alsbald berichten...(Update 31. Mai 2019: Noch keine verbindliche Zusage für eine Teilnahme zur journalistischen Berichterstattung & Zeitzeuge)(Update 3. Juni 2019: Veranstalter verweigert endgültig Teilnahme von K13online/Dieter Gieseking. Wir rufen deshalb die Pädophilenszene zur Anmeldung auf. Gerne erhalten wir einen Bericht, den wir dann als News publizieren werden)  

http://krumme13.org/news.php?s=read&id=3870 
Tageszeitung & taz.de(Apin) im Interview mit K13online(Gieseking): Mein Freund ist pädophil - na und? + FKK-Bilder sind okay + Angst vor Ausgrenzung * Pädophiler Aktivismus - Neue Heimat im Internet 13.03.2014

Dieter Gieseking(K13online): "Wenn sich ein Pädophiler ohne Angst vor Ausgrenzung oder gar Verteuflung outen kann, dann ist dies die beste Prävention vor Kindesmissbrauch."

In der Print- und Onlineausgabe der taz ist am heutigen Donnerstag, den 13. März 2014, ein durchaus seriöser Artikel zum Thema der Pädophilie und K13online erschienen. Der Artikel basiert auf einem umfangreichen eMail-Interview und Telefongesprächen. Die taz-Journalisten Nina Apin hatte am 7. Februar 2014 eine Anfrage zu einem persönlichen Interview an den Inhaber dieser K13online Webseiten gerichtet. Die rund 5-wöchige Vorbereitungszeit hat nun zum gewünschten Erfolg geführt. In Ihrem Artikel lässt Frau Nina Apin den Pädophilie-Aktivisten Dieter Gieseking in vollem Umfang zu Wort kommen. Das ist im heutigen anti-pädophilen Zeitgeist (noch) lange keine Selbstverständlichkeit. Auch andere Mainstream-Medien können und sollten sich an diesem positiven Beispiel orientieren. Kleinere Unstimmigkeiten werden in unseren Anmerkungen zum Artikelinhalt erläutert und richtiggestellt. Lesen Sie nun den taz-Bericht "Mein Freund ist pädophil - na und?" mit einem Klick - und weiter unter mehr....

http://krumme13.org/news.php?s=read&id=2758 

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht]


Kommentare

Aktueller Hinweis !!! von K13online
am 07.01.2020

Die Vorbereitungen zur journalistischen Teilnahme sind weitgehend abgeschlossen. Es wird mehrere Treffen und Gespräche mit den Anwesenden und in der Bundeshauptstadt Berlin geben. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen bekannter Freunde und neuer Kontakte unterschiedlichster Personen/Stellen.....

mfg Dieter Gieseking

Neuen Kommentar schreiben


Seiten
1


zurück




History

Soziale Netzwerke

Externe Artikel


K13online Vote
Würden Sie dies Projekt unterstützen ?
JA, mit finanziellen Mitteln
JA, mit Sachspenden
JA, mit meinen technischen Kenntnissen
JA, mit allen meinen Möglichkeiten
Nein, auf keinen Fall
Vielleicht, kann sein



[Ergebnis]

Gegen Faschismus


Abgeordnetenwatch

Copyright by www.krumme13.org