"Ich fürchte nicht die Rückkehr der Faschisten in der Maske der Faschisten, sondern die Rückkehr der Faschisten in der Maske der Demokraten" - Theodor Adorno
  Home | User | Forum | Downloads | Links | Texte | Newsarchiv | Votes | Suchen
Statistik
Datum: 19.01.2020
Zeit: 20:07:21

Online: 23
Besucher: 21290176
Besucher heute: 5344
Seitenaufrufe: 145469052
Seitenaufrufe heute: 7266

Termine
Menu

    Home

    User
    Forum
    Downloads
    Links
    Texte
    Newsarchiv
    Votes
    Suchen
    Kalender
    Impressum
    Kontakt
    Sitemap
 
Aktuelle Texte
1. Bundestag Besucherdienst: Bestätigung & Hinweise (86)
2. FAQ: Pädosexualität(Pädophilie) (22181)
3. Aufruf zum Schutz unserer Kinder und unserer Freiheiten (8419)
4. Presse-Codex:10 Punkte für Journalisten (10667)
5. Werbeaktion: Registrierung als K13online User (4707)
6. K13online Werbeträger: T-Shirt K13online Redaktion (620)
7. K13online Werbeträger: Mousepads (3783)
8. K13online Werbeträger: Boylover-Tasse Panorama (3336)
9. Sohn der Dunkelheit (BL-Roman Murr) (4464)
10. Pädophilie im öffentlichen Diskurs (Mildenberger) (17452)
Aktuelle Links
1. Rechtsanwalt Vetter(law-blog) (3482)
2. Rechtsanwalt Pinkerneil(Sexualstrafrecht) (3919)
3. Edition Salzgeber (DVD-Spielfilme) (3327)
4. Pädoseite.home.blog (790)
5. Abgeordnetenwatch (3030)
6. ITP-Arcados (Infos zur Pädophilie) (9097)
7. Tinjo(CH) - Projekt Pädophilie (7194)
8. Boylinks (International) (15980)
9. Boylandonline (BL-Forum) (7117)
10. David L. Riegel.info (Books) (3734)


(Update) Politische und journalistische Aktivitäten & private Treffen/Gespräche: K13online(Dieter Gieseking) in der Bundeshauptstadt Berlin zu Besuch 14.01.2020

K13online(Dieter Gieseking) besucht erstmals den Deutschen Bundestag: Journalistische Berichterstattung von der Besuchertribüne zur Plenarsitzung am 16. Januar 2020

Der Inhaber von K13online wird am Donnerstag, den 16. Januar 2020, an der 140. Plenarsitzung des Deutschen Bundestages zur journalistischen Berichterstattung teilnehmen. Der Besucherdienst hat die Teilnahme auf der Tribüne bestätigt. An diesem Tage findet die 2./3. Beratung zur Versuchsstrafbarkeit beim Cybergrooming statt. Für die Aussprache und Abstimmung sind 35 Minuten vorgesehen. Im Anschluss wird Dieter Gieseking die Kuppel & Dachterasse besuchen. Zuvor wird K13online am 15. Januar an der Veranstaltung in der taz-Kantine beim Vortrag von Dr. Jan-Henrik Friedrichs anwesend sein und in einem News berichten. Darüber hinaus besteht während des gesamten Aufenthaltes in der Bundeshauptstadt Berlin im Zeitraum vom 15. bis 18. Januar die Möglichkeit von privaten Treffen & Gespräche. Mehrere Interessierte & Gleichgesinnte haben bereits ihr Kommen angekündigt. Für weitere Terminabsprachen bitten wir um eine frühzeitige Kontaktaufnahme. Dies gilt auch für interessierte Journalisten der Mainstream-Medien. Ganz spontane Interviews werden wir nicht geben. Ebenso werden wir keine spontanen Privat-Treffen bzw. Gespräche führen. Wir werden jedoch versuchen, mit einigen Bundestagsabgeordneten ins persönliche Gespäch zu kommen bzw. Termine zu vereinbaren. K13online freut sich auf den erstmaligen Besuch des Deutschen Bundestages, bei der Berliner taz und den sicherlich interessanten Gesprächen in der Bundeshauptstadt  Berlin...(Update 13. Januar 2020: Vorbereitungen sind abgeschlossen. Redaktionelle Pause vom 14. - 18. Januar 2020)(Update 14. Januar: Kurzfristige Änderung der Tagesordnung - Die 2./3. Lesung zum Cybergrooming findet nun am 17. Januar um 9 Uhr statt) 

https://www.bundestag.de/dokumente/textarchiv/2020/kw03-de-cybergrooming-674702



+


Update) Deutscher Bundestag am 16. Januar 2020: Versuchsstrafbarkeit des Cybergrooming(§ 176 Abs. 6 StGB) soll in 2./3. Beratung zum (Unrechts-)Gesetz werden 23.12.2019

Der untaugliche Versuch soll strafbar werden: Durch die Kontaktierung einer erwachsenen Person mit einer anderen erwachsenen Person kann eine Verletzung der sexuellen Selbstbestimmung eines Kindes nicht eintreten(BGH-Richter Fischer) 

Der Deutsche Bundestag wird voraussichtlich mit Stimmenmehrheit der GroKo(CDU/CSU & SPD) auf seiner 140. Sitzung am Donnerstag, den 16. Januar 2020, das Sexualstrafrecht in § 176 Abs. 6 StGB erneut verschärfen. Strafbar wird dann zusätzlich der untaugliche Versuch des bereits strafbaren Cybergrooming(Vorbereitungshandlung). Die Strafbarkeitsgrenze wird soweit vorverlagert, dass es überhaupt keinen Kontakt zu einem Kind mehr bedarf. Es wird in Zukunft ausreichen, wenn eine Person im Internet nur irrig annimmt mit einem Kind zu kommunizieren, aber sich in Wirklichkeit mit einem Erwachsenen über sexuelle Dinge unterhält. Mit dieser Vorverlagerung der Strafbarkeit wird nicht nur Ermittlungsbeamten ein Freibrief für polizeiliche Maßnahmen ausgestellt, sondern Jedermann/Frau kann dann Pädophilen oder Nicht-Pädophilen eine Falle stellen und Strafanzeige erstatten. Eine konkrete Rechtsgutgefährdung eines Kindes liegt in keiner Weise vor, weil der vermeintliche "Täter" nicht mit einem Kind kommuniziert hat, sondern mit einem Erwachsenen. Ein solches Gesetz ist total verrückt und wird massenweise Justizopfer produzieren. Die jährliche Kriminalstatistik von "Sexualstraftaten" gegen Kinder wird sprunghaft in die Höhe schießen, obwohl kein Kind involviert war. Dieser Anstieg wird dazu missbraucht werden, erneut Strafverschärfungen im Sexualstrafrecht zu fordern. Die Erhöhung der Mindeststrafe & Höchststrafe bei den § 176 ff & 184 ff. StGB liegen bereits in der Schublade. Niemals wird dieser Wahnsinn zu einem besseren Schutz von Kindern vor sexueller Gewalt führen. Die schon jetzt völlig überlasteten Ermittlungsbehörden & Gerichte müssen sich dann auch noch mit dem Versuch des Cypergrooming befassen, anstatt tatsächliche Gewalttaten an Kinder effektiv verfolgen zu können...(Update 24. Dezember: K13online Pressemitteilung 25/2019 + Newsletter 4/2019 an alle Mitglieder des Bundestags-Rechtsausschusses)

http://krumme13.org/news.php?s=read&id=4029 
(Update) Veranstaltungsinformationen Queer Lecture in der taz-Kantine Berlin am 15. Januar 2020 um 19 Uhr: Pädophilie = Verbrechen ohne Opfer? 28.12.2019

Vortrag des Historikers Dr. Jan-Henrik Friedrichs: Sexuelle Liberalisierung, wissenschaftliche Diskurse und gesellschaftliche Machtverhältnisse in der „Pädophiliedebatte“ der 1970er Jahre

Die Initiative Queer Nations läd in Kooperation mit der Berliner taz am 15. Januar 2020 zu einer Veranstaltung mit dem Historiker Dr. Jan-Henrik Friedrichs ein. Sein Vortrag trägt den Titel "Pädophilie: Verbrechen ohne Opfer?". Schon seit Beginn der 1970er Jahre wurde in Teilen der Sexualwissenschaft und der Schwulenbewegung über eine mögliche Entkriminalisierung gewaltfreier und einvernehmlicher sexueller Beziehungen/Kontakte zwischen Erwachsenen und Kindern diskutiert. Zur damaligen Zeit war die deutsche und internationale Pädophilenbewegung auch noch politisch organisiert gewesen. Aus den Niederlanden kommend wurde in Deutschland die DSAP e.V. mit Sitz in Krefeld gegründet. Der Inhaber von K13online Dieter Gieseking war damals bei einigen Vereinstreffen mit dabei, aber noch kein Aktivist gewesen. Niederländische Aktivisten haben für das Jahr 2020 neue Aktivitäten angekündigt. Der Vortrag & die Diskussion zur Pädophiliedebatte in Deutschland ab den 1970er Jahren findet in der taz-Kantine in Berlin statt. K13online beabsichtigt, an dieser Veranstaltung zur journalistischen Berichterstattung teilzunehmen. Wie immer bei öffentlichen Auftritten besteht die Möglichkeit von persönlichen Gesprächen & Treffen in der Bundeshauptstadt Berlin. Auch interessierte Vertreter der Mainstream-Medien werden um eine frühzeitige Terminabsprache gebeten. Eine weitere Möglichkeit besteht am 16. Januar 2020. An diesem "schwarzen" Donnerstag will der Deutsche Bundestag in 2./3. Lesung die Versuchsstrafbarkeit beim Cybergrooming verabschieden. Der heutige Anti-Pädophilie-Zeitgeist steht damit im völligen Widerspruch zur Liberalisierung der 1970er bis 1990er Jahre. In dieser Anknüpfung ist die neue Generation der Pädophilenszene zum politischen Aktivismus aufgerufen...(Update 29. Dezember: Audio mit Vortrag bei der Uni Hamburg aus 2018 eingebunden)  

http://krumme13.org/news.php?s=read&id=4032 
19. Karlsruher Verfassungsgespräch 2019 im Saal des Bundesverfassungsgerichts: 70 Jahre Grundgesetz - Deutschland in guter Verfassung? 23.05.2019

Artikel 1 des Grundgesetzes "Die Würde des Menschen ist unantastbar": Der Inhaber von K13online Dieter Gieseking nimmt am Verfassungsgespräch mit anschließendem Empfang & Buffet  teil und berichtet mit Fotoaufnahmen

Als weiterer Schritt zur journalistischen und persönlichen Anerkennung & Akzeptanz konnte Dieter Gieseking als Bürger der Bundesrepublik Deutschland neben rund 40 weiteren Bürgerinnen & Bürgern am gestrigen Verfassungsgespräch im Bundesverfassungsgericht teilnehmen. K13online stellt Fotoaufnahmen aus dem Sitzungssaal sowie dem Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier, dem Präsidenten des BVerfG Andreas Voßkuhle und dem Oberbürgermeister Frank Mentrup beim Eintrag ins Gästebuch der Stadt Karlsruhe bereit. Bereits vor Beginn der Veranstaltung zu "70 Jahre Grundgesetz" gab Dieter Gieseking auf dem Schlossplatz einem Kamerateam von Baden.tv ein kurzes Statement, welches allerdings im Beitrag nicht verwendet wurde. Schon vor der Einlasskontrolle hatten Überprüfungen der Personalien aller eingeladenen Bürger stattgefunden. Dabei wurde festgestellt, dass Dieter Gieseking über eine journalistische Webseite zum Pädophilie-Thema verfügt, worauf er seine Teilnahme in einem News angekündigt hatte. Es gab ein Gespräch mit einem Beamten der Bundespolizei, der Dieter Gieseking einen reservierten Platz im Sitzungssaal zugewiesen hat. Im Anschluss an das Verfassungsgespräch gab es einen Empfang der Stadt Karlsruhe. Den eingeladenen Bürgerinnen & Bürgern wurde ein leckeres Buffet gereicht. Wohl erstmals hat ein offen und bekennender Pädophilie-Aktivist an einem Festakt zum Grundgesetz am höchsten Deutsche Gericht teilnehmen können. Die Würde des Menschen ist auch für einen Angehörigen der sexuellen Minderheit der Pädophilen unantastbar. Zur Bildergalerie gelangen Sie mit einem Klick auf weiterlesen...  

http://krumme13.org/news.php?s=read&id=3873 

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht]


Kommentare

Aktueller Hinweis !!! von K13online
am 07.01.2020

Die Vorbereitungen zur journalistischen Teilnahme sind weitgehend abgeschlossen. Es wird mehrere Treffen und Gespräche mit den Anwesenden und in der Bundeshauptstadt Berlin geben. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen bekannter Freunde und neuer Kontakte unterschiedlichster Personen/Stellen.....

mfg Dieter Gieseking

Neuen Kommentar schreiben


Seiten
1


zurück




History

Soziale Netzwerke

Externe Artikel


K13online Vote
Würden Sie dies Projekt unterstützen ?
JA, mit finanziellen Mitteln
JA, mit Sachspenden
JA, mit meinen technischen Kenntnissen
JA, mit allen meinen Möglichkeiten
Nein, auf keinen Fall
Vielleicht, kann sein



[Ergebnis]

Gegen Faschismus


Abgeordnetenwatch

Copyright by www.krumme13.org